Aktuelles aus dem Vereinsleben

    

Session bestens gestartet

Mit viel Elan und guter Laune startete die KG Maiblömche Lich-Steinstraß in die neue Karnevalssession. Im proppevollen Lich-Steinstraßer Festzelt konnten die Maiblömche viele Jecken aus Nah und Fern begrüßen. Höhepunkt des Abends war die Proklamation des neuen Dreigestirns. Bürgermeister Axel Fuchs erschien persönlich in Lich-Steinstraß, um das neue Dreigestirn zu proklamieren. Mit sichtlicher Freude überreichte er die Insignien an Prinz Volker Eßer, Bauer Sebastian Hohefels, Jungfrau "Markusina" Markus Ingermann und Prinzenführer Dirk Worms.

Prinz Volker sprach daraufhin voller Stolz an sein Narrenvolk, das zahlreich im Lich-Steinstraßer Festzelt erschienen war. In den zukünftigen Wochen, unterbrochen von der Weihnachtszeit, werden das Dreigestirn mit seiner Prinzengarde viele Auftritte absolvieren und würdige Vertreter der Maiblömche in dieser Session sein.

Die Sessionseröffnung in Lich-Steinstraß war wiederum ein gelungener Abend. Neben der Proklamation des neuen Dreigestirn standen die Verleihung der Ehrennadel und die Verabschiedung des alten Trifoliums im Mittelpunkt. Zudem durften sich die Anwesenden, darunter viele befreundete Gesellschaften, über die Tänze der KG-eigenen Tanzgruppen freuen.

 

 

Neue Ehrennadelträger

Wilfried Vogel und Peter Wilden heißen die Ehrennadelträger 2021 und 2022 der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Ihnen wurde die höchste Auszeichnung der Gesellschaft "in Anerkennung und Würdigung der Verdienste und Mitarbeit an der Erhaltung des Brauchtums Lich-Steinstraßer Karneval" verliehen. Vogel und Wilden gehören den Maiblömchen seit Jahrzehnten an und sind in den verschiedensten Funktionen aktiv gewesen. Die Ehrennadel wurde ihnen vom Vorsitzenden Willibald Pahsen und Sitzungspräsident Thomas Winters überreicht.

 

 

Nikolausaktion der Tanzgruppen

In "normalen" Zeiten finden sich die Tanzgruppen zu vorweihnachtlichen Feiern zusammen. In dieser "ver-rückten" Zeit jedoch haben die Verantwortlichen improvisiert und jeder kleinen und großen Tänzerin eine prall gefüllte Nikolaustasche vorbeigebracht.

Alaaf allen Helferinnen! Freudige Kindergesichter sind Euer Dank!

 

Die Kostümsitzung 2021 ist abgesagt!

Leider ist Corona diesmal stärker als der Karnevalsvirus. Daher haben die großen Karnevalsgesellschaften aus Inden-Altdorf, Oberembt, Tetz, Oberzier, Lamersdorf und Lich-Steinstraß entschieden, im Januar 2021 keine Kostümsitzung durchzuführen.

Nach intensivem Abwägen aller Risiken sind die Verantwortlichen zu dem Entschluss gekommen, dass die Gesundheit Vorrang hat. Selbst mit den besten Schutzkonzepten kann nicht garantiert werden, dass niemand sich auf den Veranstaltungen ansteckt. Ob bei den einzelnen Gesellschaften alternative Veranstaltungsformen angeboten werden, bleibt von der weiteren Entwicklung der Pandemie abzuwarten.

Stolz sind die Karnevalisten trotz allem Wehmut darauf, dass ihnen nach intensiven Gesprächen mit den Top-Künstlern des Kölner Karnevals gelungen ist, das absolute Spitzenprogramm von 2021 auf 2022 zu spiegeln.

Die Maiblömche, die Fidele Brüder, die Echte Fröngde, die Lustige Jonge sowie die Karnevalisten vom Frohsinn und Kluet und Rekelieser wünschen allen Jecken, sich vom Virus nicht das Fröhlichsein nehmen zu lassen und ein „leises“ Alaaf zu rufen.

Die Verantwortlichen der großen Kostümsitzungen Oberzier, Inden-Altdorf, Lamersdorf, Tetz und Lich-Steinstraß (es fehlt Oberembt).

 

 

 

Mitgliederversammlung bei den Maiblömche

Unter zahlreicher Beteiligung der Mitglieder, in harmonischer Atmosphäre und mit besonderer Berücksichtigung von Hygienevorschriften fand vor kurzem die vorgeschriebene Jahreshauptversammlung der KG Maiblömche Lich-Steinstraß statt. Vorsitzender Willibald Pahsen begrüßte die Anwesenden und gedachte mit ihnen den verstorbenen Mitgliedern.

Im Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr konzentrierte sich Pahsen auf die vielfältigen Veranstaltungen der Gesellschaft. Hervorzuheben seien dabei der rege Zuspruch an der Weiberfastnachtsparty und Rosenmontagszug, die ausverkauften Damensitzungen sowie die beliebten Karnevalsbälle. Positiv sei die Mitgliederentwicklung; hier liegt die KG bei über 400 Personen.

Von Geschäftsführer Kalisch vorgestellte Satzungsänderung wurden von den Anwesenden mehrheitlich angenommen.

Über die vom Kassiererin Stefan Hamacher geführten Finanzen wurde der Versammlung Bericht erstattet und ein finanzieller Zuwachs stellt die vergangene Session positiv dar. Eine einwandfreie Buchführung wurde ihm von den Kassenprüfern bestätigt, so dass der Vorstand einstimmig entlastet werden konnte.

Die Wahlen zum Vorstand zeigten eine hohe Kontinuität bei der wiederum von Pahsen geführten Maiblömche-Mannschaft, denn nur auf wenigen Positionen gab es Veränderungen.

Neben Pahsen wurden als weitere Vorstandsmitglieder gewählt: Stellvertretende Vorsitzende: Werner Schönen & Elmar Schumacher; Geschäftsführer: Stephan Meier; Kassierer: Stefan Hamacher; Stellvertretender Geschäftsführer: Lukas Kalisch; Stellvertretender Kassierer: David Pahsen; Beisitzer Team Sitzungspräsident: Thomas Winters; Pressesprecher: Dirk Emunds; Protokollführerin: Silvia Massmann; Ordensmeister: Thorsten Bongartz; Fundus: Jan Stroka; Beisitzer Sponsorenbetreuung: Guido Tirtey; Rosenmontagszugleiter: Volker Eßer; Literat: Jürgen Vent; Beisitzer Wagenbau: Werner Hompesch, Markus Ingermann & Sebastian Hohenfels; Beisitzer Zeltbau: Jörg Kirfel & Markus Rubienke; Beisitzer Prinzengarde: Fabian Engels; Beisitzer Ehrensenatoren: Elmar Hinterberg; Beisitzer Tanzsportgruppen: Heike Dohmen, Sarah Schmitz & Birgit Wolf; Beisitzer Kindersitzung: Nicola Kalisch.

Getreu dem Motto „Nach der Session ist vor der Session“ wollte Pahsen den Mitgliedern eigentlich ein Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen gegeben. Doch die Corona-Pandemie ließ dazu keine seriöse Aussage zu. Die KG ist abhängig von Entscheidungen der Landesregierung und der Kommune, jedoch wolle man optimistisch in die Zukunft schauen. „Der Karnevalsvirus ist stärker als Corona“, sagte Pahsen unter Zuspruch der Mitglieder.

Mit einem Wort des Dankes schloss Willibald Pahsen die Versammlung und wünschte allen Maiblömche-Jecken eine gesunde neue Session.


Der neue "maskierte" Vorstand

 

 

 

Rosenmontag 2020

Ein Beitrag der Jülicher Zeitung vom 25. Februar 2020, von Günther Jagodzinska.

"Von den Maiblömche angesteckt

In Lich-Steinstraß geht der größte Rosenmontagszug im Jülicher Land. 1200 Zugteilnehmer sorgen für Stimmung.

Lich-Steinstraß Aufatmen war bei den Machern der KG Maiblömche angesagt, als sie am frühen Morgen einen Blick auf die Wettervorhersage für den Rosenmontag warfen. Der Sturm, der noch am Vortag einige Zugabsagen erforderlich gemacht hatte, war nur noch ein laues Lüftchen. Der zeitweilige Regen wurde von den Jecken einfach ignoriert. Etwa 1200 Zugteilnehmer versammelten sich nach und nach auf dem Matthiasplatz, um pünktlich um 14 Uhr in bester Feierstimmung loszuziehen.

An den Straßenrändern hatte das närrische Volk längst Stellung bezogen und ließ sich vom Maiblömche-Karnevalsbazillus gerne anstecken. Zehn Großwagen, 20 kleinere Fahrzeuge und zwölf Gruppen verliehen dem mit viel Liebe und Begeisterung organisierten farbenfrohen Lindwurm einen ganz speziellen Charme. Dabei ist nicht nur die enge Zusammenarbeit der KG Maiblömche mit den Dorfvereinen und Mitbürgern ein wichtiges Puzzleteil des Erfolgsrezepts.

Eine große Party

Auch aus der Nachbarschaft hatten es sich viele Jecke, die sich schon am Sonntag beispielsweise beim Jülicher Kengerzoch ein Stelldichein gegeben hatten, nicht nehmen lassen, beim Zug durch Lich-Steinstraß mitzuziehen. „Wir sind ein Rosenmontagszug für das ganze Jülicher Land“, hob Maiblömche-Präsident Willibald Pahsen den Teamgeist hervor. Gehörig Party machten auch die herrlich anzusehenden Gruppen aus diversen Jülicher Schulen. Überall säumten singende, tanzende, schunkelnde Jecken die Straßen, durch die die närrische Kolonne sich ihren Weg bahnte. Das Wurfmaterial in Form von Kamelle, Strüßjer, Bällen oder kleinen Kuscheltieren fand strahlende Abnehmer. (jago)"


Pressefoto von der Jülicher Zeitung, Ausgabe vom 26. Februar 2020, Günther Jagodzinska

 

Weiberfastnacht 2020

Ein Beitrag der Jülicher Zeitung vom 21. Februar 2020.

"Weiberfastnachts-Tickets sind heiß begehrt

2000 Jecke feiern im Maiblömche-Festzelt in Lich-Steinstraß.

Jülicher Land Die Suche nach Eintrittskarten für die große Weiberfastnachts-Sause der KG Maiblömche Lich-Steinstraß war in den vergangenen Tagen zu einer Art „Running Gag“ geworden, einem sich selbst fortschreibenden Witz. Tagelang haben Menschen im Sozialen Netzwerk Facebook gefragt, ob irgendwer noch Karten für Lich-Steinstraß habe. Die Anfrage blieb meistens erfolglos. Trotzdem hat das immer neue Suchende nicht davon abgehalten, immer von Neuem zu fragen. Am Ende drehten andere den Spieß um. Sie schrieben , dass sie Karten haben, allerdings keine zum Abgeben. Oder dass sie schlicht keine Karten haben und auch keine suchen. Wenn die Suche nach Karten zum Gegenstand von Witzen wird, dann hat man es als Veranstalter mutmaßlich geschafft. „Ausverkauft“ meldeten die Maiblömche an Weiberfastnacht. Die größte jecke Party an diesem närrischen Donnerstag verbuchte 2000 Besucher. Und die hatten sich ihre Tickets nicht spontan, sondern im Vorverkauf gesichert."


Pressefoto von der Jülicher Zeitung, Ausgabe vom 21. Februar 2020

 

 

Damensitzungen 2020

Ein Beitrag der Jülicher Zeitung vom 8. Februar 2020, von Silvia Jagodzinska.
 

Die Damen sind außer Rand und Band

KG „Maiblömche“ bittet die Frauen zu gleich drei Sitzungen. Alle sind ausverkauft. Tolles Programm.

Lich-Steinstraß „Was die Hölle in Vettweiß ist, ist der Himmel in Lich-Steinstraß“ – dieses Motto der KG „Maiblömche“ passte wie die Faust aufs Auge.

Die Stimmung im toll geschmückten rot-weißen Zelt war sofort fühlbar. 900 Frauen „auf Drehzahl“ tanzten und feierten bei der ersten von erstmals drei Damensitzungen mit den eisbrechenden Räubern und sangen ihre Hits, darunter auch ihre neue Version „Dat, wat ich will, bess du“. Bei „Ohne dich (schlof ich hück Naach nit en)“ erhob sich sogar die Prinzengarde. Der Zugaben-Knaller war ein Walzer mit Räuber-Frontmann Sven West und einer ausgewählten Dame aus dem Publikum. Die erste Rakete wurde schon nach dem ersten Auftritt gezündet.

Zudem präsentierte sich Sitzungspräsident Mike Schmitz in Bestform, Literat Jürgen Vent zeigte sich entspannt, ein spontaner Gag auf der Bühne jagte den nächsten. „Ich bin wieder hier, in meinem Revier, war nie richtig weg….“, trällerte der Sitzungspräsident. Wieso Mike Schmitz, der nach 41 aktiven Jahren auf der Bühne als Präsident das Feld geräumt hatte? „Er ist Ehrenpräsident, ihm steht es zu, auch Sitzungen zu leiten. Man muss sich da abwechseln“, erklärte Vize-Vorsitzender Elmar Schumacher auf Anfrage. So sitzt „Mike“ zwei Damensitzungen vor, Maurice Emunds übernimmt die letzte und war Sitzungspräsident in der Großen Kostümsitzung.

Die Nachfrage nach der Damensitzung erwies sich bei Vorverkaufsbeginn als so groß, dass sich der KG-Vorstand zu einer dritten solchen entschlossen hatte. Alle anderen Sitzungen sind mit 1200 Besuchern ausverkauft. Der rasanten Comedy-Dame Lieselotte Lotterlappen gelang es, die Stimmung zu halten. Die „dicke Oma“, die „bespielt werden“ will und auch selbst spielte, nämlich die Trompete, unterhielt besten Kontakt zum Publikum, Elferrat und Prinzengarde. Mike Schmitz griff zum Mikrofon und sang ihr zu Ehren „Eine bessere findest du nicht“, trat nach vorne und rockte mit ihr die Bühne. Sogar der Elferrat trat vor und schwang im Rhythmus mit. Eine Dame aus dem Publikum bot Lotterlappen Weinbrandbohnen an, sie griff reichlich zu und schüttete im Anschluss noch ein offeriertes Bier hinterher.

Die Stimmung war schon nicht mehr zu toppen. „Et fussich“ Marita Köllner übernahm mit Schwung und Temperament den nächsten Beitrag. Ein Höhepunkt war der Auftritt des Dreigestirns mit Prinz Prinz Dirk (Worms), Bauer Dietmar (Schmitz), Jungfrau Slavica (Slavko Coskovic) und Solomariechen Mariella Schumacher. Weitere Highlights waren die Kölschrockbands Domstürmer, Kasalla, Miljö und die Show-Big-Band Swinging Funfares. Ein tänzerischer Knaller waren die „Fauth Dance Company“ und die KG-eigenen „Minimüss und Tanzmüüs“.

 

 

 

Kostümsitzung 2020

Ein Beitrag der Jülicher Zeitung vom 28. Januar 2020, von Silvia Jagodzinska.

"Ihr Herz schlägt für „eine Stadt mit K“

KG „Maiblömche“ feiert auch im 85. Jahr des Vereinsbestehens eine stimmungsvolle Sitzung. Kölner Spitzenkräfte dabei.

Lich-Steinstraß. Stimmungsgeladenen Kölner Karneval mit kostümierten Jecken in bester Laune im rot-weißen Zelt feierte die KG „Maiblömche“ im 85. Vereinsjahr.

Dass das „Maiblömche“-Herz ausdrücklich für „eine Stadt mit K“ schlägt, stellten die Macher mit einem hochkarätigen Programm mit Kölner Spitzenkräften unter Beweis, untermalt von sprühenden Laser- und Konfettikanonen auf der Bühne. Die KG-eigenen Minimüüs, Tanzmüüs, die Showtanzgruppe, das weibliche Solopaar und Tanzmariechen Mariella Schumacher, das zu Ehren des Dreigestirns über die Bühne wirbelte, setzten die passenden Akzente. Feierlicher Höhepunkt waren Einzug und Auftritt des Dreigestirns mit Prinzenführern und Leibgarde.

Gut gelaunt im Publikum

Sitzungspräsident Maurice Emunds hatte 2019 das Amt von Urgestein Mike Schmitz übernommen, der nach 41 Jahren in diversen Funktionen ununterbrochen auf der Bühne nun gut gelaunt im Publikum mitfeierte. Der junge Sitzungspräsident hat den Karneval im Blut, kein Wunder: „Er ist mein Neffe“, wie Pressesprecher Dirk E munds es augenzwinkernd auf den Punkt brachte. Einen neuen Präsidenten hat die KG allerdings noch nicht auserkoren, verschiedene Sitzungspräsidenten führen das jecke Zepter in der Vielfalt der Veranstaltungen. Vereinsvorsitzender ist Willibald Pahsen. Nach ihrem Siegeszug durchs Publikum begrüßte Maurice Emunds die Tollitäten anhand der Statuten aus dem Kölner Stadtarchiv aus 1423. Als „höchster Regent an der Spitze“ schwingt Prinz Dirk (Worms) den Regentenstab, die Bezeichnung harmoniert durchaus mit seinem Zivilberuf als Dachdecker.

Bauer Dietmar (Schmitz), der mit seinem doppelt schnellen Bauerntanz auf der Bühne für Begeisterung sorgte, ist im wahren Leben Finanzbeamter. Damit war ihm sein karnevalistisches Amt ebenso auf den Leib geschneidert, bewahrte der Bauer doch einst im Kölner Karneval die Stadtschlüssel in seinem Gürtel auf.

Ein lebendiges Beispiel dafür, „dass in der KG jeder ein Zuhause finden kann“, ist Jungfrau Slavica (Slavko Coskovic). Mit mehr als 400 Mitgliedern ist die KG „wirklich kein Dorfverein mehr“. Laut Dirk Emun ds wohnen sie auch in Broich, Hambach, Titz, sogar in Köln und Mönchengladbach. Als Prinzenführer sind Wilfried Heinrichs und Udo Peters wieder auf den Geschmack gekommen und wollen demnächst „wieder im Dreigestirn mitmischen“.

Nach dem schwungvollen Tanz des Tanzmariechens posierte das Dreigestirn mit Prinzenführern auf Initiative von Maurice Emunds für ein „Selfie“ für die sozialen Medien mit dem jecken Publikum im Hintergrund. In seinen Dankesworten hob der Prinz besonders die Helfer im Hintergrund, wie Zelte- und Wagenbauer, hervor.

„Jeden Tag eine bekloppte Tat“

„Sei ein Changemaker, jeden Tag eine bekloppte Tat“, mit diesem Sessionsmotto warb der schwarzhäutige Dave Davis alias „Motombo Umbokko“ für gelebte Lebensfreude. Mit Sätzen wie „Wir leben in einem geilen Land. Sagt das bitte auch eurem Gesicht“, sorgte er für beste Laune und erntete donnernden Applaus.

Die Holzböden im Zelt erzitterten unter den tanzenden und feiernden Jecken beim Auftritt der kölschen Starbands „Kasalla“, „Rabaue“ und „Paveier“. Die Bühne bebte beim Gardetanz der „Bürgergarde Blau-Gold Ehrenfeld“ und dem wahrhaft fliegenden Tanzcorps „Luftflotte“. „Hinterum duch‘t Knie“ schoss sich das Rentnerduo Willi & Ernst, beste komödiantische Unterhaltung bot Bernd Stelter. (ptj)"

Pressefoto von der Jülicher Zeitung, Ausgabe vom 28. Januar 2020, Silvia Jagodzinska

 

Verbandsehrungen 2020

 

 

 

Ehrensenatoren 2020

Im Rahmen des Maiblömchefestes ernannte die KG Maiblömche Lich-Steinstraß fünf neue Ehrensenatoren. Hajo Schmitz, Wolfgang Hohenfels, Sebastian Hohenfels, Marcus Rütt und Willi Küppers wurden mit der Ehre ausgezeichnet. Die Laudatio auf die neuen Würdenträger hielt Elmar Hinterberg. Die Ernannten nahmen sichtlich erfreut die Auszeichnung entgegen. Alaaf und Glückwunsch.

 

 

Neuer Ehrennadelträger 2020

Peter Kirfel heißt der Ehrennadelträger 2020 der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Ihm wurde kürzlich die höchste Auszeichnung der Gesellschaft "in Anerkennung und Würdigung der Verdienste und Mitarbeit an der Erhaltung des Brauchtums Lich-Steinstraßer Karneval" verliehen. Kirfel gehört den Maiblömchen über 50 Jahre an und ist in den verschiedensten Funktionen, u.a. als Beisitzer, Elferratsmitglied und Zeltebauer tätig gewesen, wie Senatspräsident Peter Wilden in seiner Laudatio ausführte. Die Ehrennadel wurde Peter Kirfel, der vom Senat für die Auszeichnung vorgeschlagen wurde, vom Vorsitzenden Willibald Pahsen überreicht.

 

 

KG Maiblömche eröffnet jecke Session

Bürgermeister Axel Fuchs persönlich erschien in Lich-Steinstraß, um das neue Dreigestirn der KG Maiblömche Lich-Steinstraß zu proklamieren. Mit sichtlicher Freude überreichte er die Insignien an Prinz Dirk Worms, Jungfrau „Slavica“ (Slavko Coskovic), Bauer Dietmar Schmitz und die Prinzenführer Wilfried Heinrichs und Udo Peters. Prinz Dirk I. sprach daraufhin voller Stolz an sein "Narrenvolk", das zahlreich im Lich-Steinstraßer Festzelt erschienen war. In den zukünftigen Wochen, unterbrochen von der Weihnachtszeit, werden die Herren des Dreigestirns mit der Prinzengarde viele Auftritte absolvieren und würdige Vertreter der Maiblömche in dieser Session sein.

Die Sessionseröffnung in Lich-Steinstraß, moderiert von Thomas Winters, war wiederum ein gelungener Abend. Neben der Proklamation des neuen Dreigestirns und der Verabschiedung des alten Trifoliums freuten sich die Besucher über die Tänze der KG-eigenen Tanzgruppen  und die musikalische Begleitung durch Mario Baus sowie der Partyband „For Example“.

 

 

 

Mike Schmitz vom Landrat ausgezeichnet

[Quelle: Kreis Düren]

Mehr jecke Prominenz gibt es im weiten Umkreis wohl nirgends unter einem Dach: Beim 47. närrischen Empfang des Kreises Düren hieß Landrat Wolfgang Spelthahn am Mittwoch vor Weiberfastnacht die Tollitäten von 69. Vereinen und Gesellschaften aus dem Kreis Düren in der närrisch geschmückten Aula des Berufskollegs Kaufmännische Schulen willkommen.

Das Brauchtum lebt durchs Ehrenamt. Mit Monika Golbach (KG Vlattener Jonge), Renate Ross (KG Rurkeie Niederau) und "Mike" Schmitz (KG Maiblömche Lich-Steinstraß) ehrte Landrat Wolfgang Spelthahn an diesem Abend drei besonders verdienstvolle  Karnevalisten.

 

Landrat Spelthahn ehrt Mike Schmitz

 

Mike Schmitz u.a. mit RVD-Präsident Kaptain und Landrat Spethahn (Bildquelle: Kreis Düren)

 

 

 

Honoratioren kommen zusammen

Im Rahmen des Maiblömchefrühschoppens am Karnevalssonntag konnte Vorsitzender Willibald Pahsen einen Großteil der Ehrennadelträger sowie den Ehrenvorsitzenden und -präsidenten begrüßen. Auf Initiative von Senatspräsident Peter Wilden kamen sie in der Gaststätte "Zum Maiblömche" zu einigen frohen und unterhaltsamen Stunden zusammen.


Stehend v.l.n.r.: Reiner Winters, Heinz Reiff, Jürgen Vent, Wilfried Bachem, Günter Winters, Manfred Schmitz. Sitzend v.l.n.r.: Gerhard Hamacher, Gustav Rechtziegler, Anna Busch, Michael Bongartz, Heinz-Cornel Schumacher. Es fehlen Rita Becker & Gerd-Willi Cremanns.


...und mit dem Dreigestirn.

 

Elferrat mit Ehrengast

Erstaunt haben die Gäste der Damensitzung auf den Elferrat geschaut. Denn da war der Freund der KG Maiblömche und ehemalige Sänger der Band "Räuber", Torben Klein, mit dabei und erfreute sich an der tollen Stimmung im Lich-Steinstraßer Festzelt.


Torben Klein mit Sitzungspräsident Maurice Emunds

 

Ehrenpräsident auf Lebenszeit

von Helmut Schiffer

Da war er auch als Sitzungspräsident baff: Mike Schmitz von der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Im Rahmen der jüngsten Karnevalssitzung wurde ihm sozusagen das Mikro entrissen, und zwar von seinem Nachfolger im Amt, Maurice Emunds, der künftig zusammen mit Thomas Winters als Präsidentenduo den Vorsitz über die karnevalistischen Zeltveranstaltungen übernimmt. Denn nach über 40 Sitzungen – davon neun bei den reinen Frauensitzungen und 30-jähriger Präsidentschaft nahm Schmitz Abschied von seinem Amt, und wurde deshalb aufgrund seiner langjährigen und herausragenden Verdienste für die KG Maiblömche zum Ehrenpräsidenten auf Lebenszeit ernannt.

Die entsprechende Ehrenurkunde überreichte Peter Neukirchen, Präsident des Karnevalsverband Rhein-Erft, dem dies, so machte er deutlich, eine besondere Ehre sei. „Schließlich hat deine Gesellschaft die Nummer eins von den derzeit 161 Mitgliedsvereinen“, meinte Neukirchen.

Herzliche Gratulationen kamen natürlich von den Maiblömcher selbst mit Vorsitzendem Willibald Pahsen, dem Elferrat und dem amtierenden Dreigestirn.


Mike Schmitz mit Vorsitzendem Pahsen und KRE-Präsidenten Neukirchen

 

 

Viele Orden, Nadeln und Urkunden verteilt

 

von Mira Otto (Jülicher Zeitung)

Die KG Maiblömche haben ihr Ordensfest abgehalten. Vorher feierte der Karnevalsverein eine Messe in Kölner Mundart. Diese wurde von Pfarrer Helmut Macherey und Propst Josef Wolff zelebriert. Nach den Verlautbarungen durch Senatspräsident Peter Wilden und dem Gedenken der Verstorbenen marschierte das Dreigestirn mit Fahnenträgern und zwei Sternensingern ein.

Mit den Worten „Dann setz dich ens“, eröffnete Macherey die Messe. Anlässlich des Gottesdienstes in „kölsche Sproch“ ertönte anschließend anstatt „Menschen, die ihr wart verloren“ das Kirchenlied „Minsche, de ihr wort verlore“.

Auch das Schuldbekenntnis wurde in dem Dialekt abgelegt. „Ich dun esu, als köm ich ohne Dich zerääch, ben krabitzig, nixnötzich un frackig. Ov dun ich mich explizeere un fetze“, sagte die Gemeinde so beispielsweise und dann nach dem Bekenntnis: „Dar der Härjott mich widder opnimmp wie en Mutter ihr Kingk. Amen.“

Bei der Predigt von Helmut Macherey, bei der er den Stern von Bethlehem mit modernen Navigationsgeräten verglich und von Weihrauch gegen Stallgestank erzählte, lachten die Besucher herzlich und brachen zwischenzeitlich mehrmals in Applaus aus.

 Anschließend fand in der Bürgerhalle das Ordensfest statt. Diverse Vereinsmitglieder bekamen den Gesellschaftsorden, der diese Session den Präsidenten Mike Schmitz zeigt. Auch die höchste Auszeichnung des Vereins wurde vergeben. Peter Wilden hielt hierfür die Laudatio auf den neuen Ehrennadelträger Jürgen Vent. Vor den Versammelten lobte Wilden Vents aktives Schaffen in dieser Zeit. Seit 1978 ist Vent Mitglied und hat in dieser Zeit sehr viele Ämter übernommen. Unter anderem war er Beisitzer, Protokollführer, Geschäftsführer und Vorsitzender. Auch heute ist Vent im Verein als Literat aktiv. Jügen Vent, der aus einer Familie voller Maiblömche-Karnevalisten stammt, war 1989 der Prinz der Gesellschaft, überdies 2005 der Prinzenführer und in den 80er-Jahren in der Prinzengarde tätig. Für sein Engagement wurde Jürgen Vent bereits vom „Bund Deutscher Karneval“ und von „Karnevalsverband Rhein-Erft“ ausgezeichnet.

Die Karnevalsgesellschaft ernannte noch zwei neue Ehrensenatoren – zum einen Olaf Jumpertz. Elmar Hinterberg, seines Zeichens der Beisitzer für Ehrensenatoren, beleuchtete Jumpertz als Unterstützer der KG – auch finanziell. Darüber hinaus habe er für alle Anliegen immer ein offenes Ohr gehabt, sagte Hinterberg.

Zum anderen wurde auch Ulrich Kalisch zum Ehrensenator ernannt. „Eure ganze Familie ist von Karneval infiziert“, sagte Hinterberg zu Kalisch. Auch seine Kinder seien bereits bei den Maiblömche aktiv. Dann erzählte Hinterberg beispielsweise, dass Kalisch Mitglied in der Prinzengarde war und über zehn Jahre die Jugend des FC Germania anleitete. „Dieses Einbringen und durch das Engagement in der Dorfgemeinschaft und dem Vereinsleben hat Uli Kalisch in die Auswahl unserer diesjährigen Ehrensenatoren gebracht.“

Einige Mitglieder der Maiblömche feierten in diesem Jahr auch karnevalistische Jubiläen. Mit Urkunde ausgezeichnet wurde Helga Stotzem, die nun ein halbes Jahrhundert Mitglied des Vereines ist. Mit der Vereinsnadel in Gold für 33 Jahre Mitgliedschaft wurden Doris Bongartz, Jörg Kirfel, Berti Prinz, Wilfried Vogel und Peter von der Gracht ausgezeichnet. Elmar Schumacher und Dietmar Schmitz blicken auf 22 Jahre als Maiblömche zurück. Der Karnevalsverein honorierte dies mit Vereinsnadeln in Silber. Darüber hinaus erhielt Erich Sommerfeld nach elf Jahren Mitgliedschaft die Vereinsnadel in Bronze und Sabrina Hennes und Leonie Vent erhielten für selbiges den Damenorden.

 

 

 

KG Maiblömche vergibt höchste Auszeichnung

Jürgen Vent heißt der Ehrennadelträger 2019 der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Ihm wurde bei kürzlich die höchste Auszeichnung der Gesellschaft "in Anerkennung und Würdigung der Verdienste und Mitarbeit an der Erhaltung des Brauchtums Lich-Steinstraßer Karneval" verliehen. Vent gehört den Maiblömchen über 40 Jahre an und ist in den verschiedensten Funktionen, u.a. als Literat, Geschäftsführer und Vorsitzender tätig gewesen, wie Senatspräsident Peter Wilden in seiner Laudatio ausführte. Die Ehrennadel wurde Jürgen Vent, der vom Senat für die Auszeichnung vorgeschlagen wurde, vom Ehrenpräsidenten Mike Schmitz und Senatspräsidenten Peter Wilden überreicht.

 

 

 

Kölsche Messse und Ordensfest bei der KG Maiblömche

Besinnung und Freude standen auf dem Programm, als die KG Maiblömche vor Kurzem mit der Gottesdienst in kölscher Sproch und dem sich anschließenden Maiblömchefest in das neue Jahr starteten. Im Gottesdienst, zelebriert von Propst Wolff und Pastor Macherey und mit viel rheinisch-katholischem Liedgut, beteten die Maiblömche für ihre Verstorbenen und für eine sichere und schöne Karnevalssession. Anschließend setzte sich der Veranstaltungsreigen im Bürgerhaus mit dem Maiblömche- und Ordensfest fort. Präsident Mike Schmitz führte gewohnt souverän durch den Tag, so dass die Ordensverleihungen und Ehrungen eine kurzweilige Unterhaltung für die Lich-Steinstraßer Jecken wurde.

Die KG Maiblömche Lich-Steinstraß ernannte dabei neue Ehrensenatoren. Die der KG Maiblömche verbundenen Olaf Jumpertz und Uli Kalisch wurden mit der seltenen Ehre ausgezeichnet. Jumpertz und Kalisch nahmen sichtlich erfreut die Auszeichnung entgegen, mit der sie für ihre Verdienste um die KG Maiblömche Lich-Steinstraß bedacht wurden. Zudem ehrte die KG langjährige Mitglieder.


Die neuen Ehrensenatoren mit ihren Ehefrauen sowie Senatspräsidenten Peter Wilden und
Laudator Elmar Hinterberg.

 

Dreigestirn proklamiert

Bürgermeister Axel Fuchs persönlich erschien in Lich-Steinstraß, um bei der KG Maiblömche das neue Dreigestirn zu proklamieren. Mit sichtlicher Freude überreichte er die Insignien an Prinz Harald Garding, Bauer Udo Wolff, Jungfrau „Georgina“ Jörg Kirfel und Prinzenführer Wilfried Heinrichs. Prinz Harald sprach daraufhin voller Stolz an sein Narrenvolk, das zahlreich im Lich-Steinstraßer Festzelt erschienen war.

Die Sessionseröffnung in Lich-Steinstraß war wiederum ein gelungener Abend. Besondere Freude bereiteten den Jecken die Auftritte der Kapelle HUBRA und des Traditionskorps Jan von Werth aus Köln mit über 130 aktiven Gardisten. Zudem durften sich die Anwesenden, darunter viele befreundete Gesellschaften, über die Tänze der KG-eigenen Tanzgruppen freuen.

 

 

 

 

Vorstellung des Sessionsordens

Bei der diesjährigen Sessionseröffnung stellte die KG Maiblömche ihren aktuelle Gesellschaftsorden vor. Das Motiv ist das Konterfei von Ehrenpräsident Mike Schmitz, der seit über 30 Jahren mit Gitarre und guter Laune die Veranstaltungen der KG moderiert und die Geschicke des Lich-Steinstraßer Karnevals wesentlich mitgestaltet hat.
Vorsitzender Willibald Pahsen betonte bei der Ordensvorstellung, dass die KG ihrem Mike großen Dank schuldet. Der neue Orden ist ein äußeres Zeichen für diesen Dank.

 

 

Neue Senatoren

Gerd-Willi Cremanns, Ferdy Müller und Willi Marx sind bei der Sessionseröffnung der KG Maiblömche in den Senat aufgenommen worden. Sichtlich erfreut nahmen sie die Ernennungsurkunde entgegen.

 

 

 

 

Kinderfest der KG Maiblömche von Nico Kalisch
 

Traditionell waren die Kinder der KG Maiblömche zum Sommerfest mit Übernachtung eingeladen. Das Fest findet jedes Jahr als Dankeschön für die Kinder statt, die mit ihren Auftritten zum Gelingen der Kindersitzung beitragen.


Die große Attraktion war in diesem Jahr der Besuch der Freiwilligen Feuerwehr in Lich-Steinstraß. Die Besichtigung und Demonstration des Feuerwehrwagens, die Anprobe der Anzüge und natürlich die Benutzung der Wasserschläuche bei strahlendem Sonnenschein auf dem Matthiasplatz waren ein Riesenspaß.


Im Anschluss wurde das Dorf während einer Schnitzeljagd mit Fragen zur Geschichte von Lich-Steinstraß „unsicher“ gemacht. Ein gemeinsames Grillen am Abend wurde mit einem leckeren Eis aus einem eigens bestellten Eiswagen abgerundet, den das Dreigestirn der letzten Session bestellt hatte.


Nach einer Nachtwanderung übernachteten die Kinder auf dem Sportplatz. Am nächsten Morgen wurde das Wochenende mit einem gemeinsamen Frühstück beendet. Ein besonderer Dank gilt „Dimi“, dem Wirt der Gaststätte „zum Maiblömche“, der das Grillen gesponsert hat.

 

 

 

 

Elferratstour 2018 von Karlheinz Hostenbach

In den letzten Jahren besuchten die Mitglieder des Elferrats im Rahmen ihres jährlichen Ausflugs das Oktoberfest in München oder den Almabtrieb in Oberstaufen. In diesem Jahr war "die Hansestadt Hamburg" das Ausflugsziel. 

Nach einem für die bevorstehenden Strapazen ausreichenden Frühstück fuhr man gestärkt und gut gelaunt ab Düren mit der Bundesbahn nach Köln. Von dort sollte es bereits neun Minuten später mit dem Anschlusszug nach Hamburg weiter gehen.

Doch weit gefehlt! Schließlich war man ja mit der "Deutschen Bundesbahn" verabredet - der IC sollte 1,5 Stunden verspätet eintreffen. Diese Verspätung riss natürlich ein unerwartetes Loch in die nur spärlich gefüllte  Elferratskasse!

Da die Elferräter aufgrund des sehr trockenen Spätsommertages die körperliche Austrocknung verhindern wollten, nahmen sie dankend die Flüssigkeitsverteilung durch geschultes "Köbes-Personal" im Gaffel am Dom an, und wen trifft man im Gaffel ? Den weit über die Kölner Stadttore bekannten Krätzchessänger Ludwig Sebus (93) mit seinem Kumpel Hans Süper (82). Das ehemalige Mitglied des Coloniaduetts verdient in seinem Ruhestand jetzt sein Geld mit Bio-Eier. Den beiden war die KG Maiblömche ein Begriff, und sie erinnerten sich an viele Auftritte in einem toll geschmückten Festzelt in Lich-Steinstraß. Nach diesem sehr netten Treffen setzen die Elferräter mit geschrumpftem Kassenbestand ihre Fahrt mit einem IC nach Hamburg fort.

Nach Ankunft im Hotel, einem Stadtbummel mit abschließendem Abendessen wurde der erste Tag mit dem Gute-Nacht-Lied "Junge, komm' bald wieder" beendet.  Am nächsten Tag wurde eine große Hafenrundfahrt mit anschließender Besichtigung der Speicherstadt und dem Miniatur Wunderland - hier fuhren die Züge, auch wenn "DB" drauf stand, pünktlich ab.

Nach vielen Besichtigungen und Erkundungen war dann am kommenden Tag Tim Mälzer in seinem Restaurant "Bullerei" im Schanzenviertel der nächste Anlaufpunkt. Den Inhaber haben die Elferräter an diesem Abend zwar nicht gesehen - aber an den Preisen auf der Speisekarte konnte man erkennen, dass er in den Nähe war!

Am Sonntag war nun der krönende Abschluss des hanseatischen Ausfluges, da ab 05.00 Uhr morgens ein Besuch des Hamburger Fischmarktes auf dem Programm stand. Gestärkt mit Hering und Zwiebel, behaftet mit einem Geruch von Kapitän Ahab und Moby Dick traten die Elferräter wieder die Heimreise nach ihrem geliebten Lich-Steinstraß an.

Es war mal wieder eine tolle Tour, die jetzt leider wieder Geschichte ist. Aber wie heißt es so schön: nach der Tour ist vor der Tour.

 

 

 

Mitgliederversammlung bei den Maiblömche - Neuer Vorstand

Unter zahlreicher Beteiligung der Mitglieder und in harmonischer Atmosphäre fand vor kurzem die Jahreshauptversammlung der KG Maiblömche Lich-Steinstraß statt. Vorsitzender Elmar Schumacher begrüßte die Anwesenden und gedachte mit ihnen den verstorbenen Mitgliedern.

Im Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr konzentrierte sich Schumacher auf die vielfältigen Veranstaltungen der Gesellschaft. Hervorzuheben seien dabei der rege Zuspruch an der Weiberfastnachtsparty und Rosenmontag, die ausverkauften Damensitzungen sowie die beliebten Karnevalsbälle. Eine besondere Herausforderung war für die Vereinsverantwortlichen das Wetter bei der zweiten Damensitzung, das fast eine Absage der beliebten Sitzung ezwungen gemacht hätte.

Geschäftsführer Dirk Emunds ging in seinem Bericht u.a. auf die gestiegene Mitgliederzahl sowie die gelungene Öffentlichkeitsarbeit ein. Die KG steht laut Emunds wirtschaftlich, finanziell und von der Besucherzahl gesünder da denn ja, auch wenn die hohen Auflagen der Behörden wegen Sicherheit, Brandschutz und Terrorabwehr ärgerlich seien. Von Geschäftsführer Emunds vorgestellte Satzungsänderungen wurden von den Anwesenden mehrheitlich angenommen.

Über die vom Kassiererin Stefan Hamacher geführten Finanzen wurde der Versammlung Bericht erstattet und ein finanzieller Zuwachs stellt die vergangene Session positiv dar. Eine einwandfreie Buchführung wurde ihm von den Kassenprüfern bestätigt, so dass der Vorstand einstimmig entlastet werden konnte.

Der bisherige Präsident Manfred Schmitz kündigte seinen Rückzug vom Präsidentenamt nach über 30 Jahren an. Er bedankte sich bei seinen langjährigen Mitstreitern und die Maiblömche-Familie feierte ihren „Mike“ mit stehendem Applaus. In besonderer Würdigung seiner Verdienste wurde Manfred Schmitz zum Ehrenpräsidenten der KG Maiblömche ernannt.

Die Wahlen zum Vorstand brachten dann einen Führungswechsel in der KG: neuer Vorsitzender ist Willibald Pahsen, der sich freut, mit seinem Vorstandsteam die kommende Session vorzubereiten.

Als weitere Vorstandsmitglieder sind gewählt: Stellvertretende Vorsitzende: Werner Schönen & Elmar Schumacher; Geschäftsführer: David Pahsen; Kassierer: Stefan Hamacher; Stellvertretender Geschäftsführer: Lukas Kalisch; Stellvertretender Kassierer: Michael Breuer; Beisitzer Sonderaufgaben: Thomas Winters; Beisitzer Team Sitzungspräsident: Maurice Emunds; Pressesprecher: Dirk Emunds; Protokollführerin: Silvia Massmann; Ordensmeister: Thorsten Bongartz; Fundus: Jan Stroka; Beisitzer Sponsorenbetreuung: Guido Tirtey; Rosenmontagszugleiter: Volker Eßer; Literat: Jürgen Vent; Beisitzer Wagenbau: Werner Hompesch & Thomas Krifft; Beisitzer Zeltbau: Jörg Kirfel & Markus Rubienke; Beisitzer Prinzengarde: Jannik Hülsmann; Beisitzer Ehrensenatoren: Elmar Hinterberg; Beisitzer Tanzsportgruppen: Heike Dohmen; Beisitzer Kindersitzung: Nicola Kalisch.

Getreu dem Motto „Nach der Session ist vor der Session“ wurde den Mitgliedern ein Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen gegeben. Noch vor Sommerferien findet ein Sommerfest für alle Mitglieder der KG statt und für die aktiven Teilnehmer der Kindersitzung ist ein Spieletag im September organisiert. Die Sessionseröffnung findet am 10. November statt und die große Kostümsitzung mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm ist am 2. Februar 2019. Karten dafür gibt es ab Herbst. Keine Karten sind wiederum für die beiden Damensitzungen in 2019 erhältlich, da sie schon seit längerem ausverkauft sind.

Mit einem Wort des Dankes schloss der neue Vorsitzende Willibald Pahsen die Versammlung und die Maiblömche-Jecken freuen sich jetzt schon auf die neue Session.

 

 

Gurke ist Ehrensenator

Manfred Gurke ist neuer Ehrensenator der KG Maiblömche. Die von Elmar Hinterberg verfaßte Laudatio verlas Peter Wilden. Manfred Gurke nahm sichtlich erfreut die Auszeichnung entgegen, mit der er für seine Verdienste um die KG Maiblömche Lich-Steinstraß geehrt wurde.

 


 

„Wenn ich krabitzig, nixnötzich un frackig ben“

Rheinisches Schuldbekenntnis in Kölscher Mundart beim Gottesdienst in Lich-Steinstraß. St. Andreas und Matthias gut besucht.

aus: Jülicher Zeitung vom 9. Januar 2018

Lich-Steinstraß. „Jeht ett öch joht?“, wird man in der anstehenden Session häufig zu hören bekommen, wenn Karnevalisten ihre Gäste in Sälen und Zelten begrüßen. Weniger oft wird der heitere Gruß an Orten erklingen, wie am ersten Sonntag des neuen Jahres bei der Veranstaltung der KG „Maiblömche“ geschehen. Die Jecken aus Lich-Steinstraß hatten zum „Gottesdienst in kölscher Sproch“ in die Kirche St. Andreas und Matthias eingeladen, in der Pfarrer Helmut Macherey seine Schäflein emol em Johr gerne auf diese Weise in die Liturgie mitnimmt. Unterstützung erhielt er dabei von Propst Josef Wolff.

Nicht unklug hatte Pfarrer Macherey zum Beginn auf die Sternsingeraktion und die von der katholischen Hilfsorganisation missio im Januar organisierte Kollekte für Afrika hingewiesen: „Wer noch nix jejovve hätt ... Der weeß Bescheed.“

Über die Sternsinger und die Heiligen Drei Könige führte die Ansprache zur Begrüßung des Dreigestirns Prinz Randy (Hoppe), Bauer Markus (Ingermann) und Jungfrau Volkina (Volker Eßer) sowie deren Prinzenführer Lothar (Worms), Präsident Mike Schmitz, des ganzen dazugehörigen Komitees und der „Lück, die sünns nit esu off he sinn“. Einen kleinen Seitenhieb in deren Richtung mochte sich der Pastue mit dem Hinweis – „Hück komme die Lück nur noch en de Kerch, wenn ett Events jitt“ – nicht verkneifen.

Der Gottesdienst verlor durch die Umsetzung der Lieder und Texte ins Kölsche kein bisschen an Würde. Ganz im Gegenteil lauschten die Kirchgänger besonders aufmerksam, um den Sinn der liturgisch ungewöhnlichen Sprache zu verstehen. Wer sich im Kölschen auskennt, der weiß, dass man es nicht Wort für Wort übersetzen darf, wenn im Schuldbekenntnis davon die Rede ist, dass „ich krabitzig, nixnötzich un frackig ben, ich mich explizieere unn fetze dunn, mänchmol e richtig Bies ben“. Wer wie der Kölsche sein will, taucht in dessen rheinische Mentalität ein und findet sich in einer Atmosphäre wieder, in der das alles nicht so dramatisch ist, weil der „Härjott jeden wedder opnimmp“. Man muss es einfach nur wollen. So wie im Lied „Echte Fröngde“ besungen, soll es laut Pfarrer Macherey sein, dann geht alles etwas leichter.

Dass der Glaube auch im Karneval einen festen Platz hat, zeigte er mit einem Hinweis auf die „Bläck Fööss“, die davon singen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Da es beim ungewöhnlichen Gottesdienst in Lich-Steinstraß jedoch noch nicht so weit war, sang die Kirchengemeinde vereint mit den Jecken zum Abschluss das Lied „Heimweh noh Lich-Steenstraß“. Die „Maiblömche“ dankten besonders den Menschen, für die es christliche Überzeugung und eine Herzensangelegenheit war, mit den Karnevalisten Eucharistie zu feiern. (jago)

 

 

 

 

Kölsche Messse und Ordensfest bei der KG Maiblömche

Besinnung und Freude standen auf dem Programm, als die KG Maiblömche vor Kurzem mit der Gottesdienst in kölscher Sproch und dem sich anschließenden Maiblömchefest in das neue Jahr starteten. Im Gottesdienst, zelebriert von Propst Wolff und Pastor Macherey und mit viel rheinisch-katholischem Liedgut, beteten die Maiblömche für ihre Verstorbenen und für eine sichere und schöne Karnevalssession. Anschließend setzte sich der Veranstaltungsreigen im Bürgerhaus mit dem Maiblömche- und Ordensfest fort. Präsident Mike Schmitz führte gewohnt souverän durch den Tag, so dass die Ordensverleihungen und Ehrungen eine kurzweilige Unterhaltung für die Lich-Steinstraßer Jecken wurde.

Die KG Maiblömche Lich-Steinstraß ernannte dabei einen neuen Ehrensenator. Der der KG Maiblömche verbundene Josef Tirtey wurden mit der seltenen Ehre ausgezeichnet. Tirtey nahm sichtlich erfreut die Auszeichnung entgegen, mit der er für seine Verdienste um die KG Maiblömche Lich-Steinstraß bedacht wurde. Zudem ehrte der Karnevalsverband Rhein-Erft eine Reihe von Aktiven mit Verbandsauszeichnungen.

KRE-Verdienstmedaille: Michael Breuer, Sarah Chojnowski, Nicola Kalisch, Monika Schneider, Anja Schumacher, Dieter Gloystein, Lukas Kalisch, David Pahsen, Lothar Worms; KRE-Verdienstorden in Bronze: Stefan Hamacher, Thomas Krifft, Jörg Kirfel, Markus Ingermann; KRE-Verdienstorden in Silber: Holger Schmitz ; BDK-Verdienstorden in Gold: Jürgen Vent

 


Die vom KRE und BDK geehrten Vereinsmitglieder.

 

Der neue Ehrensenator Josef Tirtey.

 

 

Neuer Träger der Ehrennadel

Gerhard Hamacher heißt der neue Ehrennadelträger der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Ihm wurde bei der kürzlich durchgeführten Sessionseröffnung die höchste Auszeichnung der Gesellschaft „in Anerkennung und Würdigung der Verdienste und Mitarbeit an der Erhaltung des Brauchtums Lich-Steinstraßer Karneval" verliehen.

Hamacher gehört den Maiblömchen seit 1980 an und war 1981 Jungfrau im Dreigestirn. Von Beginn an unterstützt er die KG nach Kräften, u.a. beim Zeltbau oder als aktives Senatsmitglied, wie Senatspräsident Peter Wilden in seiner Laudatio ausführte.

Gerhard Hamacher war sichtlich überrascht und dankte der KG Maiblömche Lich-Steinstraß für die vom Vorsitzenden Elmar Schumacher und Präsidenten Mike Schmitz verliehenen Auszeichnung.
 

 

 

 

Neues Dreigestirn proklamiert

Bürgermeister Axel Fuchs persönlich erschien in Lich-Steinstraß, um bei der KG Maiblömche das neue Dreigestirn zu proklamieren. Mit sichtlicher Freude überreichte er die Insignien an Prinz Randy Hoppe, Bauer Markus Ingermann, Jungfrau „Volkina“ Volker Eßer und Prinzenführer Lothar Worms. Prinz Randy sprach daraufhin voller Stolz an sein Narrenvolk, das zahlreich im Lich-Steinstraßer Festzelt erschienen war.

Die Sessionseröffnung in Lich-Steinstraß war wiederum ein gelungener Abend. Neben der Proklamation standen die Verleihung der Ehrennadel an Gerhard Hamacher und die Verabschiedung des alten Trifoliums im Mittelpunkt. Zudem durften sich die Anwesenden, darunter viele befreundete Gesellschaften, über die Tänze der KG-eigenen Tanzgruppen sowie den Auftritt von Norbert Conrads freuen.

 

Vorstellung des Plakats der Kostümsitzung 2018

Das Plakat zur Kostümsitzung 2018 ist fertig und wurde offiziell vorgestellt. Denn zur Großen Kostümsitzung lädt die KG Maiblömche Lich-Steinstraß für Samstag, 13. Januar 2018, um 17 Uhr ein und bietet ein Spitzenprogamm.


Die Gardisten des Traditionskorps Prinzen-Garde Köln marschieren mit dem Maiblömche-Elferrat unter dem Sitzungsleiter Mike Schmitz ein und eröffnen mit ihrem Spielmannszug die Sitzung. Als Redner werden die kölschen Hochkaräter Dieter Röder als „Ne Knallkopp“ und Stefan van den Eertwegh als „Die Erdnuss“ erwartet. Ferner erfreuen die Parodien von „Willi und Ernst“ sowie die Musik von „Druckluft“ unter dem Motto „Druckluft ist bunt, Druckluft ist laut, Druckluft ist jeck!“ das Publikum. Als weitere musikalische Höhepunkte sind für die Lich-Steinstraßer Sitzung die Gesangsgruppen „Rabaue“ und „Räuber“ sowie der Sänger Norbert Conrads verpflichtet worden. Als Tanzgruppen werden die „Sandhasen Oberlar“ sowie die Showtanzgruppe, die Tanzmüüs und die Solotänzerinnen der KG die Gäste beeindrucken. Der Abschluss wird ein besonderer Programmpunkt sein: Die Musikgruppe „Swinging Funfares“ erobert mit traditioneller kölscher Karnevalsmusik die Bühne.


Eintrittskarten sind ab 20. Oktober zum Preis von 25 Euro bei den Eheleuten Dohmen unter der Rufnummer 0157-85598584 (Montag bis Freitag, 9:00-20:00 Uhr) oder über  die E-Mail-Adresse kartenvorverkauf(at)maibloemche.de erhältlich.

Die KG Maiblömche freut sich mit allen Besuchern auf eine kurzweilige Fastelovends-Sitzung in Lich-Steinstraß.

 

 

 

 

 

Elferrat auf großer Fahrt

 

Vom 14 bis 17 September 2017 ging der Elferrat auf seine jährliche Tour. Diemal war das Ziel Oberstaufen, um am Viehscheid (Almabtrieb) teilzunehmen. Nach einem zünftigen Frühstück bei unserem Präsidenten MIKE ging es zunächst mit dem Bus zum Dürener Bahnhof.Von dort mit dem Zug nach Köln und von Köln mit dem ICE nach Ulm. Von Ulm über Memmingen dann mit der Regionalbahn Oberstaufen.

Am Donnerstagabend nahmen wir im Hotel an einem Heimatabend teil. Ausgeschlafen ging es dann am Freitag den ganzen Tag zum "Viehscheid". Am Samstag stand dann der Besuch der "Alpe Mohr" auf dem Programm. Gut erholt ging es dann am Sonntag wieder zurück nach Hause. Als Abschluss der Elferrattour wurde noch im Vereinslokal etwas gegessen und getrunken. Es war eine tolle und harmonische Tour für alle Teilnehmer.

Werner Johnen

 

 

 

Neue Senatoren

Heinz Effer, Norbert Essling, Randolf Hoppe und Willi Küppers sind kürzlich in den Senat aufgenommen worden. Sichtlich erfreut nahmen sie die Ernennungsurkunde entgegen.

 

 

Räuber Karl-Heinz Brand neues Ehrenmitglied

Die KG Maiblömche Lich-Steinstraß hat ein neues Ehrenmitglied. Karl-Heinz Brand, Frontman und Sänger der populären kölschen Band „Räuber“, wurde die höchst seltene Ehre zuteil. Im Rahmen der Damensitzung der Maiblömchen überreichten Präsident Mike Schmitz und Vorsitzender Elmar Schumacher die Ernennungsurkunde. Karl-Heinz Brand, der sichtlich überrascht und erfreut war, wird mit der Ehrung für seine jahrelange Treue und Verbundenheit zu den Maiblömche gedankt. Bereits in seiner früheren Formation, den Flamingos, aber noch mehr mit seinen „Räubern“ spielte Brand sowohl im alten Lich-Steinstraß als auch im neuen Ort. Die KG wünscht seinem neuen Mitglied Karl-Heinz alles Gute für seinen bevorstehenden Ruhestand und freut sich auf ein Wiedersehen bei einer der kommenden Maiblömcheveranstaltungen.

 

 

Dreigestirn in Lich-Steinstraß sicher unterwegs

Das Dreigestirn der KG Maiblömche Lich-Steinstraß wird bis Aschermittwoch mit einem bunten Transporter unterwegs sein. Stephan Handke, Vertreter des Aachener Autohauses Moll Automobile, überreichte dem Lich-Steinstraßer Trifolium die Schlüssel für ein Kfz, das das Dreigestirn sicher durch die Session bringt. Prinz Guido dankte ihm, auch im Namen der KG Maiblömche, und startete mit seinem jecken Anhang sofort zum närrischen Auftrittsmarathon.

 

 

 

 

Sparkasse unterstützt KG Maiblömche

Die KG Maiblömche Lich-Steinstraß dürfte sich jüngst über einen Zuschuss der Kreissparkasse Düren freuen. Die Sparkasse spendete den Karnevalisten einen stattlichen Betrag, den die KG Maiblömche zur dringenden Anschaffung von wichtigem Vereinsbedarf nutzen wird. Die Finanzierung ist nun dank der Spende der Sparkasse gesichert. Die Vertreter der KG Maiblömche Mike Schmitz und Elmar Schumacher dankten auf dem kürzlichen Maiblömchefest Jakob Braun, dem Vertreter der Sparkasse Düren, die mit dem Zuschuss zu ihrem Leitspruch "Gut für die Region" steht.

 

 

 

Maiblömchefest 2017

 

Jülicher Zeitung vom 11. Januar 2017:

Die jecke fünfte Jahreszeit hat jetzt auch Lich-Steinstraß erreicht, wo die KG „Maiblömche“ die Session mit ihrem Ordens- und Maiblömchenfest begonnen hat. Der Tag hatte zunächst in der Filialkirche St. Matthias und Andreas begonnen, wo unter der Leitung von Pastor Helmut Macherey ein Mundart-Gottesdienst ablief, der erneut alle begeisterte. „Diese besondere Messe findet mittlerweile zum siebten Mal statt und ist ein toller Einstieg in die Karnevalszeit“, berichtete Senatspräsident Peter Wilden. Im Anschluss folgte in der Bürgerhalle am Matthias-platz das „Maiblömchenfest“, bei dem unter anderem der neue Sessionsorden an den Vereinsvorstand, langjährige Mitglieder und die beiden neuen Ehrensenatoren verliehen wurde. Für die musikalische Untermalung sorgte Alleinunterhalter Mario Baus.

Die neuen Ehrensenatoren sind Paul Schnitzler und Hermann-Josef Zurkaulen, die beide den Verein seit vielen Jahren als aktive Mitglieder und Förderer unterstützen. Neben der Ernennungsurkunde wurden die beiden neuen Ehrensenatoren und ihre Frauen mit dem neuen Orden ausgezeichnet.

Weitere Auszeichnungen gingen an viele langjährige Mitglieder der KG. Der Damenorden für elf Jahre Mitgliedschaft ging an Sarah Chojnowski und Melanie Kurth, die Vereinsnadel für elf Jahre wurde Udo Peters, Thomas Schoppen und Thomas Winters verliehen, und die Vereinsnadel für 22 Jahre Mitgliedschaft wurde Dirk Worms überreicht. Für 33 Jahre Vereinszugehörigkeit wurden Roland Esser, Günter Kuhn, Gustav Rechtziegler, Elisabeth Rechtziegler und Helga Werges mit der Vereinsnadel geehrt. Manfred Schmitz und Josef Tirtey erhielten die Auszeichnung für 40 Jahre Mitgliedschaft in der KG „Maiblömche“, Irmgard Flock-Kirfel, Peter Kirfel, Gerd-Willi Cremanns, Peter Wilden und Hermann-Josef Zurkaulen wurden für 50 Jahre und Adolf Tirtey, Hans-Gerd Krifft und Hubert Bongartz sogar für 60 Jahre Treue ausgezeichnet.

Natürlich war der Tag auch etwas Besonderes für das neue Dreigestirn der KG. Dies sind Prinz Guido (Tirtey), Bauer Stefan (Hamacher), Jungfrau Franzi (Werner Schönen) und Prinzenführer Elmar (Schumacher). In den kommenden Wochen werden sie viel Gelegenheit haben, gemeinsam mit ihrem Hofstaat durch das Jülicher Land zu reisen und eine tolle Session zu erleben.

 

 

 

 

Dreigestirn in Lich-Steinstraß proklamiert

Bürgermeister Axel Fuchs persönlich erschien in Lich-Steinstraß, um bei der dortigen KG Maiblömche das neue Dreigestirn zu proklamieren. Mit sichtlicher Freude überreichte er die Insignien an Prinz Guido Tirtey, Bauer Stefan Hamacher, Jungfrau „Franzi“ Werner Schönen und Prinzenführer Elmar Schumacher. Prinz Guido sprach daraufhin voller Stolz an sein Narrenvolk, das zahlreich im Lich-Steinstraßer Festzelt erschienen war. In den zukünftigen Wochen, unterbrochen von der Weihnachtszeit, werden das Dreigestirn mit seiner Prinzengarde viele Auftritte absolvieren und würdige Vertreter der Maiblömche in dieser Session sein.

Die Sessionseröffnung in Lich-Steinstraß war wiederum ein gelungener Abend. Neben der Proklamation des neuen Dreigestirn standen die Verleihung der Ehrennadel und die Verabschiedung des alten Trifoliums im Mittelpunkt. Zudem durften sich die Anwesenden, darunter viele befreundete Gesellschaften, über die Tänze der KG-eigenen Tanzgruppen freuen.


 

 

Ehrennadel verliehen

Johannes Engels heißt der diesjährige Ehrennadelträger der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Ihm wurde kürzlich die höchste Auszeichnung der Gesellschaft „in Anerkennung und Würdigung der Verdienste und Mitarbeit an der Erhaltung des Brauchtums Lich-Steinstraßer Karneval“ verliehen. Engels, auch als "Hötte Hannes" bekannt, gehört den Maiblömchen seit 50 Jahren an und war bereits in den verschiedensten Funktionen, u.a. als Page und Prinz, aktiv. Johannes Engels nahm sichtlich erfreut die Auszeichnung entgegen.


 

 

 

Plakat zur Session vorgestellt

In wenigen Wochen beginnt im ganzen Rheinland wieder die närrische Zeit und besonders in Lich-Steinstraß freut man sich auf die anstehenden Veranstaltungen. Vorsitzender Elmar Schumacher stellte mit Unterstützung des Jülicher Rechtsanwalts Markus Mingers das neue Sessionsplakat vor.

Die KG Maiblömche freut sich auf viele lachende und fröhliche Narren aus Nah und Fern im jecken Lich-Steinstraß.

 

 

Vorverkauf für die Große Kostümsitzung in Lich-Steinstraß

Zur Großen Kostümsitzung lädt die KG Maiblömche Lich-Steinstraß für Samstag, 28. Januar 2017, um 17 Uhr ein und verspricht ihren Gästen einen wunderschönen jecken Abend. Das besondere Flair des in rot und weiß geschmückten Festzeltes, herrlich kostümierte Gäste und ein Programm der Spitzenklasse garantieren, dass die Besucher mit dem „Fastelovends-Virus“ infiziert werden.

Auf der Großen Kostümsitzung 2017 werden die Besucher von den Spitzenkarnevalisten Kölns unterhalten. Die Gardisten des Traditionskorps Treuer Husar Blau-Gelb Köln marschieren mit dem Maiblömche-Elferrat unter dem Sitzungsleiter Mike Schmitz ein und eröffnen mit ihrem Spielmannszug die Sitzung. Als Redner werden die kölschen Hochkaräter Joachim Jung als „Lieselotte Lotterlappen“ und Jürgen Beckers als „Jürgen B. Hausmann“ erwartet.

Ferner erfreuen die Parodien von Martin Schopps sowie die Musik von „Querbeat“ unter dem Motto „laut, knallbunt, schrill und schräg“ das Publikum. Als weitere musikalische Höhepunkte sind für die Lich-Steinstraßer Sitzung die Gesangsgruppen „Domstürmer“ und „Kölsch Fraktion“ verpflichtet worden. Als Tanzgruppen werden die „Höppemötzjer“ sowie die Showtanzgruppe, die Tanzmüüs und die Solotänzerinnen der KG die Gäste beeindrucken.

Ein Höhepunkt des Abends wird der Einzug des Lich-Steinstraßer Dreigestirns sein. Prinz Guido Tirtey mit seiner Jungfrau Franzi und Bauer Stefan werden unter den Klängen des Orchesters Markus Quodt dem närrischen Publikum einen kurzweiligen Auftritt bieten. Der Abschluss wird ein besonderer Programmpunkt sein: Die Musikgruppe „Mennekrather“ erobert mit traditioneller kölscher Karnevalsmusik die Bühne.

Kurzum wird die Lich-Steinstraßer Sitzung ein Muss für jeden Karnevalsbegeisterten aus nah und fern sein. Eintrittskarten sind ab 26. September zum Preis von 25 Euro bei den Eheleuten Dohmen unter der Rufnummer 0157-85598584 (Montag bis Freitag, 9:00-20:00 Uhr) oder über die Homepage sowie die E-Mail-Adresse kartenvorverkauf[at]maibloemche.de erhältlich. Die KG Maiblömche freut sich mit allen Besuchern auf eine kurzweilige Fastelovends-Sitzung in Lich-Steinstraß.

 

 

9 x 11 Jahre

Unser Mitglied Gertrud Dahmen feierte unlängst ihren 99. Geburtstag. Mike Schmitz und Peter Wilden gratulierten im Namen der KG und wünschten Gertrud alles Gute und beste Gesundheit.

 

Unser Prinz hat eine Prinzessin!

Die KG Maiblömche gratuliert Guido und Yvonne zu ihrer Trauung und wünscht den demnächst "vier Tirteys" alles Gute und viel Glück!

 

 

Dankeschönfest der Kindersitzung Lich-Steinstraß

Die Kinder der Lich-Steinstraßer Kindersitzung erlebten vor Kurzem ein kurzweiliges Sommerfest, da die KG Maiblömche als Dank für das Engagement der jungen Jecken im Kinderkarneval durchführte. Neben dem Besuch des Toverlands in den Niederlanden standen eine Nachtwanderung und die Übernachtung im Sportlerheim auf dem Programm.

Die KG Maiblömche dankt den Helfern und Betreuern sowie Dimi von der Gaststätte „Zum Maiblömche“ und dem ehemaligen Dreigestirn für die Unterstützung bei Speis und Trank.

 

 

 

 

 

Mitgliederversammlung bei den Maiblömche

Unter interessierter  Beteiligung der Mitglieder und in harmonischer Atmosphäre fand vor kurzem die Jahreshauptversammlung der KG Maiblömche Lich-Steinstraß statt. Vorsitzender Jürgen Vent begrüßte die Anwesenden und gedachte mit ihnen den verstorbenen Mitgliedern.

Im Rückblick auf das vergangene Geschäftsjahr konzentrierte sich Vent auf die vielfältigen Veranstaltungen der Gesellschaft. Hervorzuheben sind dabei der rege Zuspruch an der Weiberfastnachtsparty, die ausverkauften Damensitzungen sowie die beliebten Karnevalsbälle. Eine besondere Herausforderung war für die Vereinsverantwortlichen das Wetter am Rosenmontag, das eine Kürzung des Zugsweges notwendig machte. Geschäftsführer Emunds ging in seinem Bericht u.a. auf die gestiegene Mitgliederzahl sowie die gelungene Öffentlichkeitsarbeit ein.

Über die vom Kassiererin Stefan Hamacher geführten Finanzen wurde der Versammlung Bericht erstattet und ein finanzieller Zuwachs stellt die vergangene Session positiv dar. Eine einwandfreie Buchführung wurde ihm von den Kassenprüfern bestätigt, so dass der Vorstand einstimmig entlastet werden konnte.

Die Wahlen zum Vorstand brachten dann einen Führungswechsel in der KG: neuer Vorsitzender ist der bisherige „zweite Mann“ Elmar Schumacher, der sich freut, mit seinem Vorstandsteam die kommende Session vorzubereiten. Jürgen Vent wurde für seine Arbeit von den Anwesenden mit einem Buchpräsent gedankt. Ein weiterer Dank ging an Robert Sieben, der nicht wieder für ein Vorstandsamt kandidierte.

Ferner wurden in den Vorstand gewählt: Stellv. Vorsitzender Franz Schönen, Präsident Manfred Schmitz. Geschäftsführer & Pressesprecher D. Emunds, Kassierer Stefan Hamacher, Stellv. Geschäftsführer Lukas Kalisch, Stellv. Kassierer Michael Breuer, Protokollführerin Silvia Massmann, Beisitzer Fundus Gerd-Willi Cremanns, Beisitzer Kartenvorverkauf Gerd-Peter Dohmen, Beisitzer Rosenmontagszug Willibald Pahsen, Beisitzer Orden Manfred Domath, Beisitzer Wagenbau & Halle Werner Hompesch & Thomas Krifft, Beisitzer Zeltbau Jörg Kirfel, Beisitzer Literat Jürgen Vent, Beisitzer Prinzengarde David Pahsen, Beisitzer Ehrensenatoren Elmar Hinterberg, Beisitzer Tanzsportgruppen Heike Dohmen, Beisitzer Kindersitzung Nicola Kalisch sowie Senatspräsident Peter Wilden und Ehrenvorsitzender Günter Winters.

Von Geschäftsführer Emunds vorgestellte Satzungsänderungen wurden von den Anwesenden mehrheitlich angenommen.

Getreu dem Motto „Nach der Session ist vor der Session“ wurde den Mitgliedern ein Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen gegeben. Nach den Sommerferien findet ein kleines Sommerfest für alle Mitglieder der KG statt und für die aktiven Teilnehmer der Kindersitzung ist ein zweitägiges Fest im Juni organisiert. Die Sessionseröffnung findet am 12. November statt und die große Kostümsitzung mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm ist am 28. Januar 2017. Karten dafür gibt es ab Herbst. Keine Karten sind wiederum für die beiden Damensitzungen in 2017 erhältlich, da sie schon seit längerem ausverkauft sind. Die Maiblömche sind ferner stolz, für die Karnevalstage die beiden Bands Schachmatt und Blue Diamondes wieder verpflichtet zu haben.

Mit einem Wort des Dankes schloss der neue Vorsitzende Elmar Schumacher die Versammlung und die Maiblömche-Jecken freuen sich jetzt schon auf die neue Session.

 

 

 

Ehrennadel für Günter Winters

Günter Winters heißt der Ehrennadelträger 2016 der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Ihm wurde bei der kürzlich durchgeführten Jahreshauptversammlung die höchste Auszeichnung der Gesellschaft „in Anerkennung und Würdigung der Verdienste und Mitarbeit an der Erhaltung des Brauchtums Lich-Steinstraßer Karneval" verliehen.

Winters gehört den Maiblömchen seit 1962 an, war 1978 Prinz im Dreigestirn und Vorsitzender von 1983-89 und 1998-2007. 2010 wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt, wie Senatspräsident Peter Wilden in seiner Laudatio ausführte.

Günter Winters war sichtlich überrascht und dankte der KG Maiblömche Lich-Steinstraß für diese Auszeichnung.

 

 

 

Spende der KG Maiblömche an die Kita Sternschnuppe

Die KG Maiblömche Lich-Steinstraß hat in diesem Jahr ihren Rosenmontagszug aufgrund einer Sturmwarnung nicht durch den Hauptteil der Jan-von-Werth-Straße und der Römerstraße führen können. Als Anerkennung der Unterstützung des Rosenmontagszuges durch die Anwohner der betroffenen Straßen hat sich der Vorstand der KG entschieden, eine Spende einer sozialen Einrichtung im Bereich Jan-von-Werth-Straße/Römerstraße zuzuführen. Dafür ausgewählt wurde die Kita Sternschnuppe bzw. deren Förderverein. Mit einem herzlichen Dank nahmen die Kinder der Kita sowie die Verantwortlichen die Spende durch die KG-Vorstandsvertreter entgegen.


Spendenübergabe mit Maiblömche-Präsident Mike Schmitz, Vorstandsmitglied Gerd-Willi Cremanns und  Dezernentin Katharina Esser

 

 

Dreigestirn in Lich-Steinstraß sicher unterwegs

Das Dreigestirn der KG Maiblömche Lich-Steinstraß wird bis Aschermittwoch mit einem bunten Transporter unterwegs sein. Karlheinz Hostenbach, Inhaber des Jülicher Autohauses Hostenbach, überreichte dem Lich-Steinstraßer Trifolium die Schlüssel für einem Ford-Transit, der das Dreigestirn sicher durch die Session bringt. Prinz Manuel  dankte ihm, auch im Namen der KG Maiblömche, und startete mit seinem jecken Anhang sofort zum närrischen Auftrittsmarathon.

 

 

 

 

 

Neue Honoratioren bei der KG Maiblömche Lich-Steinstraß

Mit viel Freude feierte die Maiblömche-Familie das Maiblömchefest. Bei Bier vom Fass, belegten Broten, Gulaschsuppe und kölscher Musik nahm man die Gelegenheit wahr, sich auf die närrischen Tage einzustimmen. Insbesondere standen diverse Ehrungen auf dem Ablaufplan.

So ernannte die KG Maiblömche Lich-Steinstraß drei neue Ehrensenatoren. Die der KG Maiblömche verbundenen Michael Bongartz jun., Elmar Fuchs und Ullrich Schmitt wurden mit der seltenen Ehre ausgezeichnet. Bongartz, Fuchs und Schmitt nahmen sichtlich erfreut die Auszeichnung entgegen, mit der sie für ihre Verdienste um die KG Maiblömche Lich-Steinstraß bedacht wurden. Zudem ehrte der Karnevalsverband Rhein-Erft eine Reihe von Aktiven mit Verbandsauszeichnungen.

Die Auszeichnungen im Detail:
KRE-Verdienstmedaille: Hewelt, Bernd; Johnen, Werner; Schönen, Franz; Hinterberg, Elmar; Matzerath, Christoph
KRE-Verdienstorden in Silber: Dohmen, Gerd-Peter; Plum, Leo; Pahsen, Willibald; Schumacher, Elmar
KRE-Verdienstorden in Gold: Hamacher, Gerhard
KRE-Verdienstorden in Gold mir Brillanten: Schmitz, Martin


Die drei neuen Ehrensenatoren im Kreise der KRE-Geehrten

 

Neue Senatoren

Willibald Pahsen und Peter-Michael Engels sind bei der Sessionseröffnung der KG Maiblömche in den Senat aufgenommen worden. Sichtlich erfreut nahmen sie die Ernennungsurkunde entgegen.

 

 

Session bestens gestartet

Mit viel Elan und guter Laune startete die KG Maiblömche Lich-Steinstraß in die neue Karnevalssession. Im proppevollen Lich-Steinstraßer Festzelt konnten die Maiblömche viele Jecken aus Nah und Fern begrüßen. Höhepunkt des Abends war die Proklamation des neuen Dreigestirns. Bürgermeister Axel Fuchs erschien persönlich in Lich-Steinstraß, um das neue Dreigestirn zu proklamieren. Mit sichtlicher Freude überreichte er die Insignien an Prinz Manuel Steinberg, Bauer David Pahsen, Jungfrau "Alexandra" Sascha Eschweiler und Prinzenführer Thomas Erkens. Die Sessionseröffnung in Lich-Steinstraß war wiederum ein gelungener Abend.

 

 

Ausflug der KG Maiblömche-Senatoren nach Dernau an der Ahr

Kürzlich stand das Dernauer Weinfest auf dem Ausflugsprogramm des Senats der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Angeführt von Senatspräsident Peter Wilden machten sich über 40 KG-Freunde auf den Weg ins schöne Ahrtal. Dort wurde den Reisefreudigen neben einem deftigen Frühschoppen der Große Winzerfestzug mit über 60 Festwagen und Fußgruppen der Dernauer Vereine geboten. Während die einen Weinfreunde sich bei zünftiger Musik amüsierten, konnten andere in einer gemütlichen Straußwirtschaft im Winzerhof ihren Wein genießen. Ein stimmungsvoller Ausflug war die einhellige Meinung der Teilnehmer, verbunden mit dem Dank an die Organisatoren der KG Maiblömche Lich-Steinstraß.


Gruppenbild in Dernau

 

 

 

Vorverkauf für die Große Kostümsitzung in Lich-Steinstraß

Zur Großen Kostümsitzung lädt die KG Maiblömche Lich-Steinstraß für Samstag, 9. Januar 2016, um 17 Uhr ein und verspricht ihren Gästen einen wunderschönen jecken Abend. Das besondere Flair des in rot und weiß geschmückten Festzeltes, herrlich kostümierte Gäste und ein Programm der Spitzenklasse garantieren, dass die Besucher mit dem „Fastelovends-Virus“ infiziert werden. Auf der Großen Kostümsitzung 2016 werden die Besucher von den Spitzenkarnevalisten Kölns unterhalten. Die Gardisten des Traditionskorps Bürgergarde blau-gold Köln marschieren mit dem Maiblömche-Elferrat unter dem Sitzungsleiter Mike Schmitz ein und eröffnen mit ihrem Spielmannszug die Sitzung. Als Redner werden die kölschen Hochkaräter Jörg Runge als „Dä Tuppes vum Land“ und Annette Esser als „Achnes Kasulke“ erwartet. Ferner erfreuen die Parodien „Willi und Ernst“ sowie „Blom un Blömcher“ das Publikum. Als musikalische Höhepunkte sind für die Lich-Steinstraßer Sitzung die Gesangsgruppen „Cat Ballou“ und „Micky Brühl Band“ verpflichtet worden. Als Tanzgruppen werden das Tanzkorps „Fidele Sandhasen Oberlar“ sowie die Showtanzgruppe, die Tanzmüüs und die Solotänzerinnen der KG die Gäste beeindrucken.

Ein Höhepunkt des Abends wird der Einzug des Lich-Steinstraßer Dreigestirns sein. Prinz Manuel mit seiner Jungfrau Alexandra und Bauer David werden unter den Klängen des Orchesters Markus Quodt dem närrischen Publikum einen kurzweiligen Auftritt bieten. Der Abschluss wird ein besonderer Programmpunkt sein: Dann erobert die Musikgruppe „Swinging Funfares“ mit traditioneller kölscher Karnevalsmusik die Bühne.

Kurzum wird die Lich-Steinstraßer Sitzung ein Muss für jeden Karnevalsbegeisterten aus nah und fern sein. Eintrittskarten sind zum Preis von 25,- Euro bei den Eheleuten Dohmen unter der Rufnummer 0157-85598584 (Montag bis Freitag, 9-18 Uhr) sowie die E-Mail-Adresse kostuemsitzung(at)maibloemche.de erhältlich. Die KG Maiblömche freut sich mit allen Besuchern auf eine kurzweilige Fastelovendsitzung in Lich-Steinstraß.

v.l.n.r. Stellv. Vorsitzender Elmar Schumacher, Vorsitzender Jürgen Vent, Präsident Mike Schmitz & Kassierer Stefan Hamacher

 

Dankeschönfest für die Teilnehmer der Kindersitzung

Kürzlich fand in Lich-Steinstraß das Dankeschönfest für die Kinder des Lich-Steinstraßer Kinderkarnevals statt. Die Organisatoren der KG Maiblömche hatten sich ein abwechslungsreiches Programm einfallen lassen, an dem zahlreiche Kinder und Jugendliche teilnahmen. Neben der Fahrt in ein Abenteuerland wurde auch eine Nachtwanderung mit einem spontanen Absingen des Maiblömcheliedes an der Haustür vom Präsidenten Mike Schmitz unternommen. Übernachtet haben die jüngsten Jecken im Sportlerheim in Lich-Steinstraß, wobei sie vom Vereinswirt Dimi Kyparos und dem ehemaligen Dreigestirn unterstützt wurden. Diese haben nämlich das Abendessen bzw. das Frühstück gestiftet. Die KG Maibömche bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern, ohne die die Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre. So konnten die Kinder ihr Sommerfest mit einem dreifachen „Kindersitzung Alaaf“ beenden und freuen sich schon jetzt auf die Kindersitzung 2016.

 

 

Sommerfest bei den Maiblömche

Eine heiteren Abend verbrachten die Mitglieder und Freunde der KG Maiblömche Lich-Steinstraß beim kürzlich ausgerichteten Sommerfest der KG. Im und am Sportlerheim am Süßkindweg tauschten sich die Lich-Steinstraßer Jecken über alte Zeiten aus und freuten sich sogleich auf die kommende Session. Frisches Kölsch und deutsch-griechische Spezialitäten rundeten den Abend genauso ab wie der bekannte Sänger Tommy Walter, der die Maiblömche mit seinem Repertoire zum lautstarken Mitsingen animierte. Mit einem dreifachen Lich-Steinstraß-Alaaf war man so einen Abend lang „Jeck“ mitten im Sommer.

 

 

SCHACHMATT und BLUE DIAMONDS bei den Maiblömche

Unter zahlreicher Beteiligung der Mitglieder fand vor kurzem die Jahreshauptversammlung der KG Maiblömche Lich-Steinstraß statt.  Der Vorsitzende Jürgen Vent eröffnete die Versammlung, gedachte den verstorbenen Mitgliedern und hielt Rückblick auf die vergangene Session. Dabei konnte er insbesondere die positive Entwicklung bei den Sitzungen ansprechen, da neben der Kostümsitzung auch zwei fast ausverkaufte Damensitzungen durchgeführt wurden. Auch seien die Veranstaltungen der Kölschen Messe und der Kindersitzung zu nennende positiven Beispiele der Vereinsarbeit. Geschäftsführer Emunds  erwähnte in seinem Arbeitsbericht die stattliche Mitgliederzahl von über 320 Personen sowie die umfangreichen Investitionen, die die KG in der vergangenen Session u.a. bei der Bühnengestaltung getätigt hat. Emunds bedankte sich bei allen aktiven und inaktiven Mitgliedern sowie den vielen Helfern und Unterstützern für die erbrachten Leistungen, ohne die eine Karnevalssession nicht zu stemmen wäre.

Einen ausgeglichenen Kassenstand vermeldete Schatzmeister Stefan Hamacher, dem für seine Kassenführung von den Kassenprüfern ein besonderes Lob ausgesprochen wurde. Der Vorstand wurde daraufhin einstimmig entlastet.

Erfreut zeigten sich die Mitglieder über die Planungen der neuen Session. Wieder einmal kann die KG Maiblömche ein Dreigestirn stellen. Diesmal haben sich Aktive aus der Prinzengarde bereit erklärt, das repräsentative Amt zu übernehmen: Prinz Manuel Steinberg, Bauer David Pahsen, Jungfrau Sascha Eschweiler und Prinzenführer Thomas Erkens. Bei den Bands für die Karnevalsveranstaltungen 2016 hat sich eine erfreuliche Änderung ergeben: Die KG Lich-Steinstraß hat die beliebte Band "Schachmatt" für eine weitere Karnevalsveranstaltung verpflichtet. Neben ihrem Engagement bei der Zochparty am Rosenmontag wird "Schachmatt" nun auch beim Möhneball am Karnevalsfreitag die Jecken begeistern. Zudem haben die Maiblömche hat für den Kostümball am Karnevalssamstag die beliebte Band "Blue Diamonds" verpflichtet. Das Publikum darf sich auf ein Wiedersehen mit der professionellen Coverband freuen, die eine jecke Karnevalsparty mit super Stimmung verspricht.

Die Mitgliederversammlung beriet zudem eine Änderung in ihrer Beitragsordnung und die Anwesenden beschlossen den Abend mit einer besonderen Vorfreude auf die Session 2015/16.

 

Neue Band für Karnevalsfreitag

Die KG Maiblömche Lich-Steinstraß hat die beliebte Band SCHACHMATT für eine weitere Karnevalsveranstaltung verpflichtet. Neben ihrem Engagement bei der Zochparty am Rosenmontag wird SCHACHMATT nun auch beim Möhneball am Karnevalsfreitag das Publikum begeistern.
Schachmatt Coverband- herzlich willkommen in Lich-Steinstraß!

 

Showtanzgruppe mit neuen Jacken

Die KG Maiblömche dankt herzlich dem Unternehmer und Ehrensenator Mario Ivic sowie der Friseurmeisterin Anja Schumacher für deren Unterstützung bei der Anschaffung neuer Teamjacken für die Showtanzgruppe der KG.

Die Showtanzgruppe Mario Ivic und Anja Schumacher

 

 

Pänz mit Hätz beim Karneval

Die „Pänz mit Hätz“ waren in diesem Jahr Teilnehmer des Lich-Steinstraßer Rosenmontagszuges. Auf Initiative und mit maßgeblicher Unterstützung von Guido Tirtey, Ehrensenator der KG Maiblömche Lich-Steinstraß, nahmen etwa 30 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit geistigen und körperlichen Behinderungen teil und waren eine Bereicherung des bunten und närrischen Lindwurms. Eine tolle Aktion, danke Guido Tirtey!

 

 

Kindersitzung der Superlative in Lich-Steinstraß

Bei der Kindersitzung der KG Maiblömche Lich-Steinstraß herrschte im Festzelt auf dem Matthiasplatz närrischer Tumult. Immer wieder flitzen kostümierte Mädchen und Jungs durch die Reihen, niemand hielt es auf seinen Platz. Alle drängten sich vor Bühne, um lauthals mitzusingen. Über 500 Kinder und Erwachsene erlebten einen tollen närrischen Nachmittag und Kinderpräsidentin Katharina Kalisch fragt laut „Habt ihr viel Spaß?“ in die Runde. Als Antwort schallte ihr ein lautes „Ja“ zurück. Der Kinderkarneval der Maiblömche machte Spaß. Das Organisationsteam hatte für die kleinen Fastelovendsjecke in ihren schönen Kostümen wieder ein stimmungsvolles Programm ausgesucht, das in diesem Jahre das Motto „Fernsehen in Lich-Steenstroß“ trug. Dabei waren die Auftritte an bekannte TV-Sendungen orientiert wie beispielsweise Kikaninchen, Mary Poppins, Deutschland sucht den Superstar oder der Tagesschau. Daneben freute man sich über die Gastauftritte vom Jülicher Kinderdreigestirn, dem bekannten Kölner Sänger Stefan Dahm, den Tanzgruppen der KG Maiblömche und dem Maiblömchetrifolium. In der Pause erhielten alle Kinder einen Berliner.

Die Kindersitzung veranstaltet die Karnevalsgesellschaft mittlerweile zum 26. Mal. „Kinder braucht der Karneval“, sagt Elmar Schumacher, stellvertretender Vorsitzender der KG. „Viele Vereine haben Nachwuchsprobleme. Hier sollen die Kinder einfach Spaß haben und an die närrische Zeit herangebracht werden.“ Und weil die KG dem Motto „Karneval ist für alle da“ folgt, war der Eintritt zur Sitzung frei.


 


 


 

 

 

 

KG Maiblömche Lich-Steinstraß op Jöck

 

 

Neue Honoratioren bei der KG Maiblömche Lich-Steinstraß

Mit viel Freude feierte die Maiblömche-Familie das Maiblömchefest. Bei Bier vom Fass, belegten Broten, Gulaschssuppe und kölscher Musik nahm man die Gelegenheit war, sich auf die närrischen Tage einzustimmen. Insbesondere standen diverse Ehrungen auf dem Ablaufplan.

So ernannte die KG Maiblömche Lich-Steinstraß zwei neue Ehrensenatoren. Der Jülicher Unternehmer Guido Tirtey und der aus Jülich-Pattern stammende Franz Schönen wurden mit der seltenen Ehre ausgezeichnet. Die Laudatio auf die beiden Würdenträger hielt Elmar Hinterberg. Tirtey und Schönen nahmen sichtlich erfreut die Auszeichnung entgegen, mit der sie für ihre Verdienste um die KG Maiblömche Lich-Steinstraß geehrt wurden. Zudem ehrte die KG die beiden Geistlichen Helmut Macherey und Josef Wolff mit dem Titel des Maiblömche-Präses für ihre Verdienste um die Gestaltung der Mundartmesse, die als erste Veranstaltung der KG im neuen Jahr würdig begangen wurde.

Beim Maiblömcheball am Karnevalssonntag wurden dann noch Mario Ivic und Randolf Hoppe zu Ehrensenatoren ernannt.





 

 

Senat feiert Jubiläum

Der Senat der KG Maiblömche Lich-Steinstraß feiert in dieser Session sein 25jähriges Bestehen. 1989 fanden sich die ersten Senatsmitglieder unter Führung ihres ersten Präsidenten Rolf Albrecht zusammen und gründeten den Senat. Mittlerweile 23 Mitglieder zählt der Kreis um den Senatspräsidenten Peter Wilden, die sich aktiv im Gesellschaftsleben der KG Maiblömche engagieren. Aber auch darüber hinaus treffen sich die Senatoren zu unregelmäßigen Treffen und Ausflügen. Als Erinnerung an das diesjährige Jubelfest hat der Senat einen besonderen Anstecker herausgegeben.

 

KG Maiblömche vergibt höchste Auszeichnung

Robert Sieben heißt der Ehrennadelträger 2015 der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Ihm wurde bei der Sessionseröffnung die höchste Auszeichnung der Gesellschaft "in Anerkennung und Würdigung der Verdienste und Mitarbeit an der Erhaltung des Brauchtums Lich-Steinstraßer Karneval" verliehen. Sieben gehört den Maiblömchen über 30 Jahre an und ist in den verschiedensten Funktionen, u.a. als Zeltbauer und Elferratsmitglied, tätig, wie Senatspräsident Peter Wilden in seiner Laudatio ausführte. Die Ehrennadel wurde Robert Sieben, der vom Senat für die Auszeichnung vorgeschlagen wurde, vom Präsidenten Mike Schmitz und Senatspräsidenten Peter Wilden überreicht.

 

Neue Senatoren

Manfred Domath und Edi Röhrig sind bei der Sessionseröffnung der KG Maiblömche in den Senat aufgenommen worden. Sichtlich erfreut nahmen sie die Ernennungsurkunde entgegen.

 

 

Dreigestirn in Lich-Steinstraß proklamiert

Mit viel Elan und guter Laune startete die KG Maiblömche Lich-Steinstraß in die neue Karnevalssession. Im proppevollen Lich-Steinstraßer Festzelt konnten die Maiblömche viele Vertreter von befreundeten Gesellschaften und von Ortsvereinen begrüßen. Die Moderation lag in den Händen von Präsident Mike Schmitz. Höhepunkt des Abends war die Proklamation des neuen Dreigestirns. Mit den Klängen des Funkenmarsches, vorzüglich gespielt von der Kapelle Zierte Jonge, marschierte die uniformierte Prinzengarde mit den Tollitäten ins Festzelt ein.

Bürgermeister Heinrich Stommel erschien persönlich in Lich-Steinstraß, um das neue Dreigestirn zu proklamieren. Mit sichtlicher Freude überreichte er die Insignien an Prinz Dieter Gloystein, Bauer Christoph Matzerath, Jungfrau "Martina" Martin Schütz und Prinzenführer Willi Küppers. Prinz Dieter sprach daraufhin voller Stolz an sein "Narrenvolk", das zahlreich im Lich-Steinstraßer Festzelt erschienen war. In den zukünftigen Wochen, unterbrochen von der Weihnachtszeit, wird das Dreigestirn mit seiner Prinzengarde viele Auftritte absolvieren und die Maiblömche in dieser Session würdig vertreten.

Die Sessionseröffnung in Lich-Steinstraß war wiederum ein gelungener Abend. Der Senat nahm mit Manfred Domath ein neues Mitglied auf und die Ehrennadel wurde an Robert Sieben verliehen. Als besondere Bereicherung des Abends traten die Tanzgruppen der KG Maiblömche auf: Neben der Showtanzgruppe und den Tanzmüüs sowie den Minimüüs bekamen auch die Solotänzerinnen reichlich Applaus für ihr professionelles Können. Die Gäste feierten mit diesen Eindrücken noch einige fröhliche Stunden im Lich-Steinstraßer Festzelt.

 

Vorverkauf zur Großen Kostümsitzung in Lich-Steinstraß gestartet

Zur Großen Kostümsitzung lädt die KG Maiblömche Lich-Steinstraß für Samstag, 17. Januar 2015, um 18:00 Uhr ein und verspricht ihren Gästen einen wunderschönen jecken Abend. Das besondere Flair des in rot und weiß geschmückten Festzeltes, herrlich kostümierte Gäste und ein Programm der Spitzenklasse garantieren, dass die Besucher mit dem „Fastelovends-Virus“ infiziert werden. Auf der Großen Kostümsitzung 2015 werden die Besucher von den Spitzenkarnevalisten Kölns unterhalten. Die Gardisten des Traditionskorps Ehrengarde Köln marschieren mit dem Maiblömche-Elferrat unter dem Sitzungsleiter Mike Schmitz ein und eröffnen mit ihrem Regiments-Spielmannszug die Sitzung. Als Redner werden die kölschen Hochkaräter Jupp Menth als „Ne kölsche Schutzmann“ und Fritz Schopps als „Et Rumpelstielzche“ erwartet. Aus der Region kommend, aber längst im Kölner Karneval eine Selbstverständlichkeit ist Jürgen Beckers als „Ne Hausmann“. Als musikalische Höhepunkte sind für die Lich-Steinstraßer Sitzung die Gesangsgruppen „Rabaue“ und „Kuhl un de Gäng“ verpflichtet worden. Kölsche Geschichten und Musik werden von Wicky Junggeburt geboten, der als singender Prinz in Köln bekannt wurde. Als Tanzgruppen werden die „Kammerkätzchen & Kammerdiener“ sowie die Showtanzgruppe und die Tanzmüüs der KG die Gäste beeindrucken.

Ein Höhepunkt des Abends wird der Einzug des Lich-Steinstraßer Dreigestirns sein. Prinz Dieter Gloystein mit seiner Jungfrau Martina Schütz und Bauer Christoph Matzerath werden unter den Klängen des Orchesters Markus Quodt dem närrischen Publikum einen kurzweiligen Auftritt bieten. Der Abschluss wird ein besonderer Programmpunkt sein: Dann erobern die Kölner „Domstädter“ mit traditioneller kölscher Karnevalsmusik die Bühne. Sie werden begleitet von den Dudelsackspielern der „Rhine Power Pipe Band“.

Kurzum wird die Lich-Steinstraßer Sitzung ein Muss für jeden Karnevalsbegeisterten aus nah und fern sein. Die KG Maiblömche hat ihren Vorverkauf gestartet, Eintrittskarten sind zum Preis von 25,- Euro bei den Eheleuten Dohmen unter der Rufnummer 0157-85598584 (Montag bis Freitag, 9-18 Uhr) oder über die Homepage www.maibloemche.de sowie die E-Mail-Adresse vorverkauf@maibloemche.de erhältlich.

Vorstellung des diesjährigen Sitzungsplakates durch Maiblömche-Vorstandsmitglieder
(v.l.n.r. Vorsitzender Jürgen Vent, Präsident Mike Schmitz & Vorverkaufsleiter Eheleute Dohmen)

 

 

Ausflug der Aktiven der Kindersitzung

Der Hochseilgarten Hürtgenwald war das diesjährige Ziel der aktiven Kinder der Kindersitzung der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Mit viel Spaß an der Freud verbrachten die jüngsten Jecken einen spannenden Tag in luftiger Eifelhöhe. Später standen ein gemeinsamer Grillabend und eine Nachtwanderung  als Dankeschön für die Teilnehmer der Kindersitzung auf dem Programm. Abgeschlossen wurden die gemeinsamen Unternehmungen mit einer Übernachtung und einem Frühstück an den Sportanlagen in Lich-Steinstraß. Die KG Maiblömche Lich-Steinstraß dankt insbesondere den Betreuern für die Gestaltung des kurzweiligen Wochenendes.


Die Kinder der Kindersitzung im Hochseilgarten Hürtgenwald

 

 

Senatsausflug zum Karnevalsmuseum Köln

Bericht von Peter Wilden:

"Zum Ausflug am Samstag, 9. August wurden alle Ehrensenatoren und Senatoren mit Partner einladen. Zum Dank für die Unterstützung der KG Maiblömche hatte man eine Fahrt nach Köln organisiert. Zur Besichtigung des Karnevalsmuseum mit anschließender Führung und Besichtigung der Wagenbauhalle bekamen wir einen Termin. Hierfür ein herzliches „Dankeschön“ an Frau Teichner, die uns diesen Termin reservierte.

Als das größte im deutschsprachigen Raum präsentiert das Museum mit Event-Location nicht nur die bunte Vielfalt des karnevalistischen Treibens im Rheinland, sondern zeichnet auch ein Stück Lebensgefühl der kölschen Jecken nach. Hier taucht man ein in die einzigartige Erlebniswelt des Kölner Karnevals von seinen Anfängen bis heute. Geführt vom damaligen Bauer des Kölner Dreigestirn von 1999, Herrn Hans-Jürgen Köber (Kommt aus der KG UHU aus Köln-Dellbrück 1924 e.V.) wurde den Besucher die Geschichte des Karnevals und insbesondere die Geschichte des Dreigestirns nahe gebracht. Eine sehr ausführliche Führung, dazu einige Anekdötchen aus seiner eigenen Erfahrung als Bauer im Kölner Dreigestirn wurde hier zum Besten gegeben. Zudem konnte man auch die vielen Orden und Mützen sowie Anstecknadel in den Vitrinen bewundern. Ein aus Deko-Puppen dargestelltes „Dreigestirn“ gab Anlass zur Erklärung der Kostüme sowie die Darlegung warum Jungfrau und Bauer zum Prinz dazugehören.

Anschließend gingen die „KG Mitglieder“ durch die „heiligen Hallen“, der Wagenbauhalle, wo die Persiflage-Wagen des Kölner Rosenmontagszuges gebaut werden. Die Prunkwagen des Prinzen, Bauern und der Jungfrau stehen schon in dieser Wagenhalle und warten auf das neue „Dreigestirn!“ „Danke“ an Herrn Köber für die tolle Führung und die auch manchmal lustigen Erklärungen! Dann fuhren wir zum Rheinufer und beim gemütlichen Beisammensein im „Haxenhaus“ ließ man den Nachmittag in Köln ausklingen.  Zurück in Lich-Steinstraß besuchten die Teilnehmer noch einmal die Sportwoche des FC Germania wo noch ein Fußballspiel der ehemaligen Aktiven stattfand. Ein schöner Tag ging zu Ende und alle freuen sich nun schon auf die bevorstehende Session und den Lich-Steinstraßer Karneval."

 

Mitgliederversammlung bei der KG Maiblömche

Nach einer ereignisreichen Session fand vor Kurzem die Mitgliederversammlung der KG Maiblömche Lich-Steinstraß statt. Vorsitzender Jürgen Vent begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder im Lich-Steinstraßer Andreashaus und gedachte mit ihnen der verstorbenen Mitglieder. Im Arbeitsbericht des Vorstandes wurde auf die Veranstaltungen zwischen November 2013 und März 2014 eingegangen; hier insbesondere auf die erste Damensitzung, die als voller Erfolg verbucht werden konnte. Aber auch alle anderen Veranstaltungen haben überaus positiven Anklang bei den Besuchern gefunden. Stolz sind die Maiblömche auf ihre Mitgliederzahl, die schon seit einigen Jahren konstant bei über 320 Personen liegt. Der Vorstand bedankte sich bei allen aktiven und inaktiven Mitgliedern des Vereins sowie den vielen Helfern und Unterstützern für die erbrachten Leistungen, ohne die eine Karnevalssession nicht zu stemmen wäre.

Kassierer Stefan Hamacher stellte eine zufriedenstellende Bilanz der finanziellen Aktivitäten vor; eine einwandfreie Buchführung wurde ihm von den Kassenprüfern bestätigt, so dass der Vorstand einstimmig entlastet werden konnte.

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen, geleitet von Günter Winters, wurden folgende Positionen besetzt: Vorsitzender & Literat: Jürgen Vent, Stellv. Vorsitzender: Elmar Schumacher, Präsident: Manfred Schmitz, Kassierer: Stefan Hamacher, Stellv. Kassierer: Gerd-Peter Dohmen & Franz Schönen, Geschäftsführer & Pressesprecher: D.  Emunds, Protokollführerin: Silvia Massmann, Fundus: Gerd-Willi Cremanns, Beisitzer Orden & Rosenmontag: Martin Schütz, Beisitzer Wagenbau: Werner Hompesch, Beisitzer Zeltbau: Robert Sieben, Beisitzer Prinzengarde: Lukas Kalisch, Beisitzer Ehrensenatoren: Elmar Hinterberg, Beisitzer Tanzsportgruppen: Heike Dohmen, Beisitzer Kindersitzung: Nicola Kalisch. Senatspräsident Peter Wilden und Ehrenvorsitzender Günter Winters gehören dem Vorstand qua Satzung an.

Den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Karl-Heinz Hostenbach, Bernd Hewelt, Christoph Matzerath, Sandra Voike, Thomas Winters, Werner Johnen und dem langjährigen Vizepräsidenten HJ Schmitz wurde für ihre Tätigkeit und ihren Einsatz für die KG Maiblömche gedankt.

Getreu dem Motto „Nach der Session ist vor der Session“ wurde den anwesenden Mitgliedern ein Ausblick auf die kommenden Veranstaltungen gegeben. Nach den Sommerferien findet ein kleines Sommerfest für alle Mitglieder und Freunde der KG statt und für die aktiven Teilnehmer der Kindersitzung ist ein Kinderfest im August organisiert. Die Sessionseröffnung findet am 8. November statt und die große Kostümsitzung mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm ist am 17. Januar 2015. Besonders erwähnt wurden die beiden Damensitzungen in 2015; für die Damensitzung am 3. Februar 2015 sind noch Karten erhältlich. Des Weiteren soll es im Jahr 2015 wieder eine kölsche Messe geben sowie ein sich daran anschließendes KG-Fest im Bürgerhaus Lich-Steinstraß.

 

Dreigestirn im Landtag

Zum traditionellen Karnevalsempfang im nordrhein-westfälischen Landtag begrüßte der Landtagsabgeordnete Josef Wirtz (CDU) eine Delegation der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Die Lich-Steinstraßer Jecken mit ihrem diesjährigen Dreigestirn an der Spitze wurden auf der Bühne von der Landtagspräsidentin vorgestellt und erhielten von ihr einen Orden. Zusammen mit vielen anderen Tollitäten und Ehrengästen aus ganz NRW feierten sie die „fünfte Jahreszeit“.

 

 

 

Karneval früher und heute in St. Hildegard

Die „Vitrine im Foyer“ des Altenzentrums St. Hildegard, Merkatorstraße 31 in Jülich, wechselt ihre Ausstellung. Unsere KG Maiblömche stellt ihre lange Geschichte dar. Ehrensenator Heinz-Cornell Schumacher zeigt mit seinen Freunden den eindrucksvollen Unterschied zwischen „Karneval früher und heute“. In der Vitrine werden Orden, Gründungsdokumente und was in der Neuzeit zum Karneval gehört bis zum Aschermittwoch gezeigt. In der Zeit von 9 bis 19 Uhr ist die Ausstellung in der Caritas-Einrichtung für das interessierte Publikum zugänglich.


Der "Ausstellungsmacher" HC Schumacher mit Senatspräsident Peter Wilden
 


Eine Ausstellungsvitrine

 

Dreigestirn sicher unterwegs

Das Dreigestirn der KG Maiblömche Lich-Steinstraß wird bis Aschermittwoch mit einem bunten Transporter unterwegs sein. Karlheinz Hostenbach, Inhaber des Jülicher Autohauses Hostenbach, überreichte dem Lich-Steinstraßer Trifolium die Schlüssel für einen Ford Transit, der das Dreigestirn sicher durch die Session bringt. Prinz Udo dankte ihm, auch im Namen der KG Maiblömche, und startete mit seinem jecken Anhang sofort zum närrischen Auftrittsmarathon.

 

Maiblömche-Kerze entzündet

Bei der Hl. Messe in kölscher Sproch wurde erstmals eine Kerze von Pfarrer Macherey gesegnet und entzündet, die allen Karnevalisten in der Karnevalszeit und darüber hinaus Zuspruch und Glück bringen soll. Die eigens für diesen Anlass gefertigte Kerze trägt das Maiblömche-Wappen und die Sessionszahl.


Die Maiblömche-Karnevalskerze

 


Pfarrer Macherey, Lich-Steinstraßer Karnevalisten und die Karnevalskerze vor dem Altar der Kirche

 

 

Maiblömchefest: Für das närrische Volk mehr als nur ein Event
aus: Jülicher Zeitung vom 8. Januar 2013

Mit dem Maiblömchefest startet die große Familie der KG Maiblömche Lich Steinstraß mit Mitgliedern, Freunden, Ehemaligen und Ortsvereinen in die heiße Phase der Session 2013/14. Es ist auch ein Anlass sich des kölschen Brauchtums bewusst zu werden und auf seine Wurzeln zurück zu schauen.

Sie fußen auch im christlichen Glauben und so beginnen die Lich Steinstraßer Karnevalisten, die sich auch nach der Umsiedlung dem Karnevalsverband Rhein-Erft zugehörig fühlen, mit einem Gottesdienst. In „kölsche Sproch“, der Sprache, die den rheinischen Karneval über Jahrhunderte prägt, las dann auch Pfarrer Helmut Macherey in Konzelebration mit Propst Josef Wolff diese heilige Messe in der Kirche St. Andreas und Matthias in Lich Steinstraß. Die Texte hatten Peter Wilden und D.  Emunds zusammengestellt und in Kölsch übertragen. An die heiligen Drei Könige erinnerte Pfarrer Macherey in seiner Predigt, die für die Stadt Köln von besonderer Bedeutung sind. Er fragte daher auch: „Was ist von Weihnachten übrig geblieben? Habt ihr dem Kind einen Platz in eurem Haus und eurem Herzen eingeräumt“. Auch beim Karneval gehört das Kind in der Krippe dazu, betonte er und hoffte, dass für die zahlreichen Gottesdienstbesucher dieser Tag mehr sei, als nur irgendein Event. Nach dem Schlusssegen gab er darüber hinaus auch noch einen Witz zum Besten.

Gemeinsam zogen die Gottesdienstbesucher anschließend ins Bürgerhaus. Ein Frühstück schloss sich an. Doch zunächst einmal begrüßte Präsident Mike Schmitz seine Gäste und wie es sich für ein solches Fest gehört, wurden Orden und Ehrenzeichen vergeben. In den Kreis der Ehrensenatoren wurden Franz Ferdinand Müller, ein „alter Lich Steinstraßer“ und die stellvertretende Bürgermeisterin Margret Esser-Faber aufgenommen. Elmar Hinterberg, ebenfalls Ehrensenator der KG, hielt die Laudatio und stellte die beiden neuen Würdenträger vor. Mit der Vereinsnadel für 11 Jahre Mitgliedschaft in der KG wurden geehrt Michael Bongartz, Wolfgang Brandt, Michael Dahmen jun., Markus Effer, Christoph Matzerath und Hans Peter Schneider. 22 Jahre gehören Heike Dohmen, Manfred Domath, D.  Emunds, Janine Gabler, Yvonne Goder, Hubert Kiven, Armin Michael und Lothar Worms der KG an und 33 Jahre Rita Becker. 10 Jahre gehören Maria Moreno-Zurkaulen und Anja Schumacher dazu. Sie erhielten den Damenmoden und seit 50 Jahren ist Heinz Reif dabei.

Als Gäste begrüßte Präsident Schmitz außerdem Elfi Meyer und Karl Mattheis. Sie waren als Vertreter des Karnevalsverbandes Rhein Erft nicht mit leeren Händen gekommen, sondern hatten ebenfalls einige Auszeichnungen mitgebracht. Die KRE-Verdienstmedaille überreichten sie Stefan Hamacher für seine langjährige Tätigkeit im Vorstand. Zurzeit übt er das Amt des Kassierers aus. Den KRE-Verdienstorden in Bronze erhielten Darleen Dohmen, die seit 15 Jahren als Solomariechen aktiv ist, sowie Manfred Domath, der die KG im Vorstand und als Zeltbauer unterstützt. Silber ging an D.  Emunds für seine Vorstandstätigkeit als Geschäftsführer und Pressewart. Den goldenen Verdienstorden erhielt Gerd-Willi Cremanns für seine langjährige Vorstandsarbeit. Er hatte außerdem einmal als Prinz und dreimal als Bauer das Dreigestirn bereichert.

Auch das derzeitige närrische Dreigestirn mit Prinz Udo (Peters), Jungfrau Frieda (Wilfried Heinrichs) und Bauer Markus (Weber) machte natürlich begleitet von Garde und Offiziellen seine Aufwartung.


Gruppenfoto der Geehrten, Quelle: JÜLICHER ZEITUNG, Frau Krol

 

 

Neue Ehrensenatoren bei der KG Maiblömche Lich-Steinstraß

Mit viel Freude feierte die Maiblömche-Familie das Maiblömchefest. Bei Bier vom Fass, belegten Broten, Gulaschssuppe und kölscher Musik nahm man die Gelegenheit war, sich auf die närrischen Tage einzustimmen. Insbesondere standen diverse Ehrungen auf dem Ablaufplan.

So ernannte die KG Maiblömche Lich-Steinstraß zwei neue Ehrensenatoren. Die Jülicher Politikerin Margret Esser-Faber und der Alt-Lich-Steinstraßer Franz-Ferdi Müller wurden mit der seltenen Ehre ausgezeichnet. Die Laudatio auf die beiden Würdenträger hielt Elmar Hinterberg. Esser-Faber und Müller nahmen sichtlich erfreut die Auszeichnung entgegen, mit der sie für ihre Verdienste um die KG Maiblömche Lich-Steinstraß geehrt wurden.


Die neuen Ehrensenatoren mit Vorsitzenden Jürgen Vent, Laudator Elmar Hinterberg und Senatspräsident Peter Wilden.

 

Ehrennadel an Gerd-Willi Cremanns

Gerd-Willi Cremanns heißt der Ehrennadelträger 2013/14 der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Ihm wurde bei der Sessionseröffnung die höchste Auszeichnung der Gesellschaft "in Anerkennung und Würdigung der Verdienste und Mitarbeit an der Erhaltung des Brauchtums Lich-Steinstraßer Karneval" verliehen. Cremanns gehört den Maiblömchen seit 1967 an an und war bereits in verschiedensten Funktionen tätig, wie Senatspräsident Wilden in seiner Laudatio ausführte.

 

Senatsausflug an die Ahr

Im "goldenen Oktober" fand der Senatsausflug an die Ahr statt. Hier der Reisebericht von Senatspräsident Peter Wilden:

"Mit Busreisen Koof aus Linnich (Fahrer Heinz) ging es über die BAB61 Richtung Koblenz bis zur Abfahrt Altenahr-Mayschoss. Im Hotel-Restaurant „Landgut zur Post“ in Altenahr hatten die Senatoren Helmut Heyden und Martin Schmitz eine schöne Lokalität gefunden und hier dann auch Plätze reserviert. Eine Speisekarte wurde ihnen mitgegeben und so konnten wir uns im Bus schon einige Gerichte aussuchen. Um 11.20 Uhr haben wir Altenahr erreicht. Der Reisebus hielt in unmittelbarer Nähe des Hotels. Ein kleiner Spaziergang vor dem Essen war fällig!

Gegen 12.30 Uhr fanden sich dann alle im Restaurant zum gemeinschaftlichen Essen ein. Die Bedienung war sehr freundlich und schnell hatten alle etwas zum Trinken. Nach dem schmackhaften Essen unternahmen die Teilnehmer einen Verdauungsspaziergang. Jeder konnte auf eigene Faust losgehen und Altenahr besichtigen und erkunden. Am Nachmittag traf ich dann die meisten Senatoren wieder in einer Weinstube auf der Liftstraße. Hier hatte man sich in geselliger Runde getroffen und eine kleine Weinprobe organisiert! Es wurde sehr lustig und für die Rückfahrt (war gegen 18.00 Uhr vorgesehen) wurden noch ein paar Flaschen Wein/Sekt mitgenommen. Der Busfahrer Heinz kam mit dem Bus bis zur Weinstube und holte uns dort ab! Um 19.20 Uhr trafen wir in Lich-Steinstraß ein. Einige unserer Senatoren gingen noch ins Vereinslokal „Zum Maiblömche“."


Gruppenfoto an der Ahr

 

Besichtigung der Zuckerfabrik Jülich

Kürzlich besichtigten die Senatoren u. Ehrensenatoren der KG Maiblömche Lich-Steinstraß  nebst Begleitung die Zuckerfabrik Jülich.

Nachdem die Teilnehmer über die Sicherheitsmaßnahmen informiert waren (Sicherheits-Warnweste, Schutzhelm, festes Schuhwerk, Hygiene-Vorschriften) gingen besichtigten sie die Fabrik und später über den Betriebshof (Rübenwaschhaus, Vorderbetrieb (Filterstation, Verdampfstation, Kochstation). Mit einer kurzen Präsentation und einem Kurzfilm im Besucherraum startete die die Begrüßung. Eine leckere Eintopfsuppe wurde vom Imbisbetrieb Lynen von Berg zur Stärkung vor dem Rundgang gestiftet. Die große Gruppe wurde dann in zwei kleinere Gruppen aufgeteilt und durch die Zuckerfabrik geführt. Es führten Herr Susssmann und Herr Wilden. Den Teilnehmer wurden von der Anlieferung der Zuckrübe bis hin zum fertigen Zucker alle Arbeitsabläufe gezeigt und eine entsprechende Erklärung gegeben. Mit der Entladung von etwa 800 Fuhren werden pro je 24 Stunden werden in Jülich 12.000 t Rüben verarbeitet. Die Vergütung pro Tonne wird nach bestimmten Kriterien vorgenommen. Hierbei sind Zuckergehalt, Analysewerte und Schmutzabzüge sowie Schnitzelvergütung berücksichtigt. Zum Schluss erhielten die Besucher noch eine „Zuckertüte“ mit Produkten der Pfeifer & Langen KG als Geschenk.

 

 

Kinderfest ein voller Erfolg

Mit viel Spaß an der Freud' verbrachten die aktiven Kinder der Lich-Steinstraßer Kindersitzung vor Kurzem ihr zweitägiges Kinderfest. Mit dem Besuch eines Ponyhofes und einer Fußballhalle in Aachen starteten die kleinen Maiblömchen das Fest. Am Abend stand neben einem gemeinsamen Grillen eine spannende Nachtwanderung auf dem Programm. Zudem überraschte das neue Dreigestirn unter Führung des designierten Prinzen Udo die Kinder mit seinem Besuch. Nachts zelteten die Kinder auf dem Sportplatz, bevor am nächsten Morgen mit einem Frühstück, organisiert vom Vereinswirt Dimi Kyparos, das Fest beschlossen wurde. Die KG Maiblömche bedankt sich bei allen Helfern, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.


Gruppenfoto vom Kinderfest 2013

Jeck op Karneval in Lich-Steinstraß

Kindersitzung in Lich-Steinstraß - diese Veranstaltung der KG Maiblömche zieht jedes Jahr viele hundert Jecken ins festlich geschmückte Festzelt ins den Möhnewinkel. Dort, wo sonst nur die Karnevalsgrößen Kölns auftreten, konnten diesmal wieder Kinder und Junggebliebene den vielen Besuchern ein buntes Programm aufzeigen. Und dieses bot alles auf, was eine Sitzung für Erwachsene auch zu bieten hat: einen Elferrat mit der Kinderpäsidentin Katharina Kalisch, Bauchredner, Büttenreden, eine Sitzungskapelle, diverse Show- und Gardetänze sowie das Jülicher Kinderdreigestirn. Es fehlte nichts. Über drei Stunden feierte die jüngsten Jecken mit einer tollen Kindersitzung voller närrischer Höhepunkte „ihren Fastelovend“. „Wir können feiern wie die Großen“ bewies der närrische Nachwuchs mit dieser bunten Schau.

Erstmals hatte sich die KG Maiblömche vorgenommen, keinen Eintritt für den Besuch zu verlangen, was sich an den Besucherzahlen positiv bemerkbar machte. In der Pause gab es für jedes Kind einen frischen Berliner und zum Schluss der Sitzung war dann doch noch jemand aus dem Kölner Karneval auf der Bühne in Steinstraß: der Jecko. Jecko ist das offizielle Maskottchen des Festkomitees Kölner Karneval und so etwas wie ein Glücksbringer. Er ist „Jeck(o)p Karneval“ und sorgte so für Stimmung und gute Atmosphäre. Zum Abschluss waren dann alle Mitwirkenden auf der Bühne versammelt und sangen mit dem Publikum das Maiblömchelied. Die Verantwortlichen der KG Maiblömche freuen sich, mit dieser Veranstaltung zur Förderung des Brauchtums Karneval beizutragen, denn der Jugend gehört die Zukunft, auch die karnevalistische.


Auftritt des Jecko in Lich-Steinstraß

 

 

Neue Ehrensenatoren bei der KG Maiblömche Lich-Steinstraß

Im Rahmen des Gründungstages ernannte die KG Maiblömche Lich-Steinstraß zwei neue Ehrensenatoren. Jakob Braun und Peter Capellmann wurden mit der seltenen Ehre ausgezeichnet. Die Laudatio auf die beiden Würdenträger hielt Elmar Hinterberg. Braun und Capellmann nahmen sichtlich erfreut die Auszeichnung entgegen, mit der sie für ihre Verdienste um die KG Maiblömche Lich-Steinstraß geehrt wurden.


Das Foto zeigt die neuen Ehrensenatoren Capellmann und Braun mit Hinterberg und Schmitz

 

KG Maiblömche vergibt höchste Auszeichnung

Rita Becker heißt die Ehrennadelträgerin 2013 der KG Maiblömche Lich-Steinstraß. Ihr wurde beim kürzlich durchgeführten Maiblömchefest die höchste Auszeichnung der Gesellschaft "in Anerkennung und Würdigung der Verdienste und Mitarbeit an der Erhaltung des Brauchtums Lich-Steinstraßer Karneval" verliehen. Becker gehört den Maiblömchen über 30 Jahre an und war bereits in den verschiedensten Funktionen, u.a. als Kassiererin, tätig, wie Senatspräsident Peter Wilden in seiner Laudatio unter anderem ausführte. Die Ehrennadel wurde Rita Becker, die vom Senat für die Auszeichnung vorgeschlagen wurde, vom Präsidenten Mike Schmitz und Senatspräsidenten Peter Wilden überreicht.

Rita Becker nahm sichtlich erfreut die Ehre entgegen

 

 

25 Jahre Sitzungspräsident Mike Schmitz

Mit einem ganz besonderen Jubiläum in den eigenen Reihen wartet die KG Maiblömche in dieser Session auf: Manfred, genannt "Mike" Schmitz ist seit 25 Jahren Präsident der Gesellschaft. Wer einmal eine Maiblömche-Veranstaltung besucht hat, der kennt und schätzt ihn als den "singenden" Präsidenten. Hat er seine Karnevalssporen als Prinz im Jahr 1979 und in den folgenden Jahren als Prinzenführer verdient, so nahm er Mitte der 80er Jahre das Amt des Vizepräsidenten an bevor er 1988 Präsident der Gesellschaft wurde. Mike Schmitz verleiht mit seiner temperamentvollen Art jeder Prunksitzung eine ganz besondere närrische Note. Die KG Maiblömche gratuliert daher herzlich und freut sich auf noch viele gemeinsame karnevalistische Veranstaltungen mit Mike Schmitz.


25 Jahre Präsidentschaft

 

Große Kostümsitzung in Lich-Steinstraß

Die „Bläck Fööss“ in Lich-Steinstraß – damit überrascht die KG Maiblömche Lich-Steinstraß ihr närrisches Publikum bei der diesjährigen Kostümsitzung. Unlängst präsentierte die KG ihr Programm der Großen Kostümsitzung, die am Samstag, dem 24. November, ab 19.00 Uhr stattfindet. Dabei tritt die Kölner Kultband über 60 Minuten auf, was einen ganz besonderen Anreiz für den Besuch der Sitzung bietet.

„Es ist das erste Mal seit vielen Jahren, dass im Jülicher Land die Bläck Fööss einen solch langen Auftritt im Karneval bieten. Darauf sind wir als Maiblömche besonders stolz“, betont Geschäftsführer Emunds. Es wird ein tolles Erlebnis sein, wenn u.a. die kölschen Lieder „Mer losse d'r Dom en Kölle“, „Drink doch ene met“ oder „In unserem Veedel“ im rot-weiß geschmückten Lich-Steinstraßer Festzelt erschallen.

Das Programm, zusammengestellt vom Vorsitzenden und Literaten Jürgen Vent, bietet daneben aber auch weitere karnevalistische Highlights. Der Elferrat, unter Führung von Präsident Mike Schmitz, zieht ein mit dem „Reiter-Korps Jan von Werth“. Daneben unterhalten die Showband „Die Mennekrather“, die Gesangsgruppen „Die Cöllner“ und die „Wanderer“ sowie das Orchester Markus Quodt das Publikum musikalisch. Die Lachmuskeln strapazieren werden die Redner Kai Kramosta als „Ein Pfundskerl“, Jürgen Beckers als „Ne Hausmann“ und Dieter Röder als „Ne Knallkopp. Zudem tanzen die KG-eigene Showtanzgruppe und die Tanzmüüs. Der Kartenvorverkauf wird durchgeführt von Peter Wilden, der unter (0173) 562 59 95 oder „info@maibloemche.de“ erreichbar ist. Die Karten kosten je 25 Euro.

 

Maiblömche im Tagebau Hambach

Angeführt vom Präsidenten Mike Schmitz und dem Vorsitzenden Jürgen Vent besuchte kürzlich eine Abordnung der KG Maiblömche den Tagebau Hambach. Die Besucher, zumeist aus Senatoren und Ehrensenatoren bestehend, erhielten zu Anfang der Führung einen Vortrag nebst kurzweiliger Präsentation zur Entstehung des Tagebaus und den Aufgaben von RWE Power. Danach ging es auf große Fahrt. Neben der Besichtigung eines Kohleabbauenden Großraumbaggers war die Beladung von Kohlezügen eine beeindruckende Erinnerung. Schließlich stärkten die Maiblömche sich auf Einladung von RWE Power im "Haus am See" bei Kölsch und Grillfleisch, bevor der Besuch mit dem Absingen des Steigerliedes beendet wurde.

Die KG Maiblömche dankt RWE Power mit einem herzlichen „Glück auf!“.


Nah an der Kohle: Johannes Engels, Mike Schmitz, Ehrensenator Wolfgang Dehlen & Robert Sieben

 

Sparkasse unterstützt KG Maiblömche

Die KG Maiblömche Lich-Steinstraß durfte sich jüngst über einen Zuschuss der Sparkasse Düren freuen. Aus dem PS-Zweckertrag spendete die Sparkasse den Karnevalisten einen stattlichen Betrag, den die KG Maiblömche zum Ausbau der Wagenbauhalle nutzen wird. Denn im Gewerbegebiet Königskamp in Jülich verfügen die Maiblömche über eine Halle, in der u.a. die Festwagen für den Rosenmontagszug gelagert und gebaut werden. Um eine entsprechende gute Ausstattung zu gewährleisten, wurden jüngst von der KG auch sanitäre Einrichtungen eingebaut. Die Finanzierung dieses Projektes ist nun dank der Spende der Sparkasse gesichert. Die KG Maiblömche dankt der Sparkasse Düren, die mit dem Zuschuss zu ihrem Leitspruch "Gut für die Region" steht.
 

Tolle Tage in Lich-Steinstraß

Eine ausgelassene Stimmung und gut besuchte Veranstaltungen - diese Bilanz kann die KG Maiblömche Lich-Steinstraß nach den "tollen Tagen" ziehen. Ein großer Dank gilt dabei allen Helfern und den Musikbands.
Nachfolgend einige Impressionen von den Bällen:


...ob Möhneball mit den BLUE DIAMONDS...


...oder Kostümball mit den BLUE DIAMONDS...


...oder aber die Zochparty mit SCHACHMATT...


...bis zum Abwinken am Rosenmontag mit SCHACHMATT.